Zweite Woche der „Orthomol Next Gen Series“ in Hannover

Vier TNB-Juniorinnen am Start

Julia Kämmerer / Foto: Florian Petrow

Über zu wenig Turniermatches können sich die deutschen Tennisjuniorinnen derzeit nicht beklagen. Zwar herrscht international noch Stillstand, aber die vom Deutschen Tennis Bund (DTB) ins Leben gerufene „Orthomol Next Gen Series“ für die besten deutschen Spielerinnen zwischen 14 und 17 Jahren geht bereits heute in die zweite Runde. Und wieder ist der Bundesstützpunkt Hannover neben den Standorten Kamen und Oberhaching Ausrichter, erneut werden die Matches auf dem anliegenden Center Court des HTV gespielt.

„Eigentlich ist alles wieder in der vergangenen Woche, allerdings mit ein paar neuen Namen im Spielertableau“, erläutert Gerrit Strehl, der das Turnier für den Tennnisverband Niedersachen-Bremen (TNB) abwickelt.

Erneut auf fast heimischem Terrain startet Tiziana Schomburg vom DTV Hannover. Vergangene Woche spielte sich die 17-Jährige ins Halbfinale und unterlag der späteren Siegerin Ella Seidel nur hauchdünn im Match Tiebreak. Heute startet sie als Nummer zwei der Setzliste gegen Clara Schön aus Dresden. Angesetzt ist Schomburg gegen die Dritte der Deutschen Jugendrangliste der Juniorinnen bis 14 Jahre im zweiten Match nach 13 Uhr.

Mit Julia Kämmerer, der Finalistin der Nebenrunde der vergangenen Woche, und der erst 14-jährigen Lillien Thieking sind zwei weitere DTV-Spielerinnen bei diesem Turnier dabei. Kämmerer erwischte das härteste Los, ihre Gegnerin ist die topgesetzte Noma Noha Akugue vom Club an der Alster Hamburg. Die 17-Jährige ist die Nummer zwölf der Deutschen Jugendrangliste und gehörte zu den Aufsteigerinnen der vergangenen Saison. Dementsprechend wurde sie vom DTB ins Porsche Junior Team berufen, zu dem auch Angelina Wirges aus der TennisBase Hannover gehört. Die Begegnung findet als zweites Match nach 10 Uhr statt.

Lillien Thieking, die frisch in die Turnierserie einsteigt, eröffnet das Turnier gegen die gleichaltrige Anna Ceuca aus Württemberg. Erneut in Hannover dabei ist Josy Daems aus Nordhorn, die als 14-Jährige immerhin die Nebenrunde des ersten Turniers gewinnen konnte. Sie spielt gegen die zwei Jahre ältere Luca Bohlen aus Berlin.

„Der Modus wird nicht geändert“, erklärt Strehl. Gespielt wird im K-o.-System, die Verliererinnen der ersten Runde spielen die Nebenrunde. Von Dienstag bis Donnerstag starten die Begegnungen um 10 Uhr, Zuschauer sind weiterhin nicht zugelassen.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE