26.05.2021 12:04 Uhr

Warum eigentlich Tennis?

Ehemalige Spitzensportler aus anderen Sportarten spielen heute Tennis – warum?

Markus Baur erzählt wie er zum Tennisschläger kam und was ihn an dem Sport beigeistert

  

Im Rahmen der FAIRplay-Kampagne gibt es eine neue Audio-Reihe. In dieser wird dargestellt, dass ehemalige Spitzensportler aus anderen Sportarten vermehrt zum Tennisschläger greifen. Wir fragen nach, warum das so ist.

In rund 15-minütigen Sequenzen erzählen u.a. Marco Bode (Fußball), Markus Baur (Handball Weltmeister), Michael Steinbach (Olympiasieger Rudern) und Flo Kehrmann (Handball) wie sie zum Tennis gekommen sind, was sie an dem Sport begeistert und wie intensiv sie spielen. Dazu gibt es auch die eine oder andere besondere Geschichte, die diese Spitzensportler erlebt haben.

Zudem werden alle – ganz im Sinne des FAIRplay – gefragt, wie es sich für sie anfühlt und wie sie damit zurechtkommen, ohne Schiedsrichter und Zeitnehmer zu spielen. Wir sind ganz sicher, dass eines deutlich wird: Auch andere Sportler sind FAIRliebt in Tennis.

 

 

Den Anfang macht der ehemalige Handballprofi und Weltmeister Markus Baur. Er erzählt wie er Tennis bereits während seiner Karriere erlebt hat, wie es ihn in seiner Karriere unterstützt hat und wie intensiv er heute nach seiner Karriere zum Tennisschläger greift. Außerdem berichtet er von seinem größten Tenniserlebnis, wie es ist plötzlich alleine auf dem Platz zu stehen und wie Punktspiele ohne Schiedsrichter bei ihm ablaufen. Und am aller wichtigsten: Was ihn an Tennis begeistert!

 

 

START nuliga REGIONEN KONTAKTE