03.08.2021 08:50 Uhr | von Sybille Schmidt

TNB- und TennisBase-Spielerinnen on Tour

Titel, Turniersieg und Finalteilnahme 

Starkes Duo: Julia Middendorf (r.) siegte gemeinsam mit Mara Guth bei den Europameisterschaften der Juniorinnen. Foto: Jürgen Hasenkopf

Das war eine äußerst erfolgreiche Woche für die Spielerinnen aus dem TNB und der Tennisbase Hannover: Es gab nämlich Titel und erste Platzierungen auf der Profitour. Und diese Woche geht es quasi übergangslos weiter. 

Angelina Wirges spielt erstes Finale auf der Damentour
Mit dem Abi in der Tasche und einigen intensiven Trainingswochen hinter sich startete Angelina Wirges (DTV Hannover) bei dem mit 15.000 Dollar dotierten ITF-Damenturnier im spanischen Don Benito (Badajoz).

Und die 19-Jährige präsentierte sich in prächtiger Spiellaune, stand als Ungesetzte nach vier Siegen im Finale. Besonders im Halbfinale bewies sie dabei starke Nerven, kämpfte die Französin Nahia Berecoechea mit 6:0, 4:6, 7:5 nieder. Im Finale hatte sie die Hand tatsächlich nahe an der Siegtrophäe. Gegen die an Nummer zwei gesetzte Spanierin Olga Parres Azcoitia, die weit vor Wirges auf der Damen-Weltrangliste rangiert, unterlag sie nur hauchdünn 6:2, 3:6, 4:6. 

„Ich freue mich sehr für Angelina, sie hat in den vergangenen Woche unglaublich hart gearbeitet“, freute sich Julian Battmer, der Chef der TennisBase Hannover über den Erfolg der Spielerin aus dem DTB-Perspektivkader. 

Julia Middendorf ist Doppel-Europameisterin
Eigentlich verschiebt sich das Hauptaugenmerk der Einsätze von Julia Middendorf (TV Visbek) gerade Richtung Damentour. Doch die Jugend-Europameisterschaft im schweizerischen Klosters wollte sie sich doch nicht entgehen lassen. Und das war gut so. Nach einer Zweitrundenniederlage im Einzel spielte sie nämlich an der Seite ihrer Dauer-Doppelpartnerin Mara Guth – die beiden waren die einzigen deutschen Juniorinnen im Feld – groß auf. Als Nummer zwei der Setzliste holte sich das Duo den Titel.

Die Trophäe wart hart erkämpft, gleich dreimal mussten Middendorf/Guth im Match-Tiebreak ihre guten Nerven beweisen. Unter anderem im Halbfinale gegen die ungarische Paarung Szabanin/Toth, das sie mit 6:4, 6:7, 10:6 gewannen, und im Endspiel gegen das tschechisch-russische Duo Noskava/Shnaider. Mit 6.3, 3:6 und 10:7 besiegten die beiden deutschen Talente die großen Favoritinnen. 

Erster ITF-Titel für Josy Daems
Da ist er: Der erste ITF-Titel bei den Juniors für Josy Daems. Die Nordhornerin trat wie auch Leonie Möller, die in dieser Saison erstmals für den Zweitligisten TV Visbek startet, beim J5 in Hilversum an. 

Daems ging als Nummer drei der Setzliste in das Turnier und spielte sich Runde um Runde souverän zum Sieg. Allein im Viertelfinale gegen die an Nummer fünf gesetzte Niederländerin Warda Ait el Bachie war es beim 7:5, 7:6 wirklich eng. Das Finale wiederum gegen die Nummer vier, Isis Louise van den Broek, war beim 6:1, 6:2 eine klare Angelegenheit. Die Niederländerin hatte ein reines TNB-Finale durch ein 6:3, 6:3 im Halbfinale gegen Leonie Möller verhindert. Der war aber in Runde zwei der Sensationscoup gelungen, die topgesetzte Sarah Iliev (FRAU) mit 6:1, 6:2 aus dem Feld zu schießen. 

Nicole Rivkin im Hauptfeld in Versmold
In dieser Woche startet Nicole Rivkin (DTV Hannover) erstmals bei einem hoch dotierten Damenturnier. Die Reinert Open in Versmold sind mit 60.000 Dollar dotiert. Erspielt hatte sich die 18-Jährige aus der TennisBase Hannover den Zugang bei einem DTB-Wild Card Turnier. Die Gegnerschar ist hochkarätig, topgesetzt ist mit Tamara Korpatsch immerhin die Nummer 141 der Weltrangliste.

 

 

START nuliga REGIONEN KONTAKTE