06.09.2020 19:24 Uhr | von Sybille Schmidt

TNB-Meisterschaften der Damen, Herren und Altersklassen

Letzte Titelkämpfe des Sommers beim Osnabrücker TC

Stefan Seifert vom Oldenburger TeV geht als Titelverteidiger und Topgesetzter an den Start.

Von Donnerstag bis Sonntag finden beim Osnabrücker TC die TNB-Meisterschaften der Damen, Herren und Altersklassen statt. Geplant waren diese Titelkämpfe bereits im Juni, wurden aber aufgrund der Corona-Krise auf das Ende der Saison verschoben.

„Wir sind natürlich froh, dass wir bei dem daraus resultierenden engen Zeitplan, die Meisterschaften och spielen können“, sagt der zuständige Vizepräsident Wettkampf-/Mannschaftssport Jörg Kutkowski. Ein Blick auf die Meldezahlen zeigt aber auch, dass das Angebot nicht von allen Seiten gut angenommen wird: „Die Felder in den Altersklassen sind weitaus dünner besetzt, als normal“, erklärt Kutkowski.

Herausragend dagegen das Feld der Herren mit 54 Meldungen, die eine vorgeschaltete Qualifikation verlangen. Aber auch in der Spitze ist das Feld mit dem TNB-Spitzenspieler und Titelverteidiger Stefan Seifert (Oldenburger TeV) stark besetzt. Luis Lentz (Bremer TV), Seiferts Trainings- und Doppelpartner Lasse Muscheites und Jan Heine (beide OteV), folgen auf den Setzplätzen zwei bis vier.

Bei den Damen fehlen einige der besten TBB-Spielerinnen. Die Bundesligistinnen des DTV hannover nutzen die Chance auf die ersten internationalen Turniere der Saison. So ist es die erst 14-jährige Josy Daems (TV Sparta 87 Nordhorn), die als Nummer eins der Setzliste antritt. Die zwei Jahre ältere Leonie Möller (SV Vorwärts Nordhorn), Joanna Schröder (TV Süd-Bremen) und Laura Pesickova (TV Jahn Wolfsburg) gehören ebenfalls zum Spitzenquartett.



In den Altersklassen werden in den ausgetragenen elf Konkurrenzen einige Meister durch Gruppenspiele ermittelt. Herausragende Spielerin ist Susanne Veismann (DTV Hannover), die als Nummer eins der Deutschen Rangliste bei den Damen 55 an den Start geht.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE