21.12.2020 10:03 Uhr | von Sybille Schmidt

Angelina Wirges im Viertelfinale der DM gestoppt

Tennis-Channel übertragt live

Letzter Start für 2020: Angelina Wirges startet bei der DM als Nummer elf der Setzliste. Foto: Florian Petrow.

Das Tennisjahr 2020 ist für Angelina Wirges beendet. Endgültig. Das Talent aus der Tennisbase Hannover unterlag im Viertelfinale der deutschen Meisterschaften in Biberach Selina Dal aus Ludwigshafen deutlich mit 1:6, 3:6. „Da kam wirklich nichts zusammen heute“, zeigte sich die 18-Jährige sichtlich unzufrieden nach dem Match. „Extrem viele Rahmentreffer, viel zu defensiv und der erste Ausschlag hat auch nicht funktioniert“, zählt die Nummer elf der Setzliste des Damenfeldes auf.

Zuvor war Wirges mit zwei sicheren Zwei-Satz-Siegen gegen die Hamburgerinnen Alice Violet und Lisa Matviyenko ins Viertelfinale der nationalen Titelkämpfe eingezogen. Besonders den Sieg gegen die an Nummer sechs gesetzte Matviyenko schätzt Bundesstützpunktleiter Julian Battmer hoch ein. „Die spielt sehr unangenehm, das muss man erstmal in zwei Sätzen gewinnen“, sagte er.

Trotz der deutlichen Niederlage in Runde drei, zieht Angelina Wirges ein positives Fazit: Auch wenn ich in keinem Match wirklich zufrieden war, es war einfach toll noch einmal ein Turnier spielen zu können. Und mitten in dem ganzen schulischen Stress mit dem Vorabi, war es eine sehr schöne Abwechslung.“

Julia Middendorf (TV Visbek) musste sich nach einem Auftaktsieg Charlotte Klasen (TC BW Berlin) gegen die Hamburgerin Eva Lys, Nummer vier der Setzung, geschlagen geben.

Die erst 14-jährige Josy Daems nutzte ihre Wildcard eindrucksvoll und besiegte in Runde eins Hannah Nagel (TG Düsternbrook) 6:4, 0:6, 6:3. Danach machte sie der topgesetzten Katharina Gerlach (TP Versmold) über weite Strecken das Leben schwer und gab sich nur knapp mit 5:7, 6:7 geschlagen.

Verloren haben in Runde eins die Gifhornerinnen Lena und Sophie Greiner, die im Winter für den Club zur Vahr, im Sommer für den TC Blau-Weiß Berlin starten.

Der für den Oldenburger TeV startende Hannoveraner Stefan Seifert stand nach zwei Siegen bei den Herren ebenfalls im Achtelfinale. In Runde ein hatte er den Hamburger David Eisenzapf fest im Griff, in Runde zwei ließ der 35-Jährige dem an Nummer sechs gesetzten Hannes Wagner aus Augsburg beim 6:1, 6:4 keine Chance. Gestoppt wurde Seifert durch Jordi Walter (TSC Hansa Dortmund).

Sein Mannschaftskamerad Michel Dornbusch konnte dagegen sein schweres erstes Match nicht positiv gestalten. Der amtierende TNB-Meister unterlag Henri Squire (TV Kaiserswerth) in drei Sätzen.

Aus dem Bundesstützpunkt Hannover waren zum Auftakt Marvin Möller und Max Wiskandt erfolgreich, verloren aber jeweils ihre zweite Begegnung. Benito Sanchez-Martinez musste in seinem ersten Match verletzt aufgeben.

Die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren finden seit Jahren in Biberach an der Riß die statt. Anders ist in diesem Jahr, dass es keinen Mixed-Wettbewerb gibt. Zudem werden keine Zuschauer bei den Spielen am Bezirksstützpunkt anwesend sein.

Tennis Channel überträgt live

Der Tennis Channel International und Tennis Channel Deutschland überträgt alle Spiele der Deutschen Meisterschaften aus Biberach als offizieller Streaming-Partner live und exklusiv.

Mit dem Code „DTB2FREE” kann man den Tennis Channel zwei Monate lang kostenlos testen, danach ist der Monatsbeitrag von 2,49 Euro fällig.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE