04.08.2022 10:00 Uhr

Sonne, Sand und Action: Die TNB Beach Tennis Meisterschaften in Schillig

Die neuen Sieger stehen fest

Foto: Leonard Fritsche

Mit dem ersten großen Turnier der diesjährigen Saison ist die 21. Auflage der TNB Beach Tennis Meisterschaften am Wochenende mit voller Kraft durch den Nordseeort Schillig gezogen. Neben den offenen Landesmeisterschaften im Damen- und Herrendoppel mit DTB-Ranglistenwertung, gab es in diesem Jahr auch wieder die beliebte Mixed-Konkurrenz und ein offenes Hobbyturnier, bei dem Beach Tennis Spieler aus ganz Deutschland teilnehmen konnten. Neu in diesem Jahr: Bereits am Freitag, 29.07.2022, wurden eine Jugend-U18-Konkurrenz und eine Ü40-Konkurrenz gespielt. So konnten Spielerinnen und Spieler aller Altersklassen und jedes Leistungsniveaus ihre Beach-Tennis-Schläger zum Einsatz bringen. Ebenfalls neu in dieser Saison, die Spiele wurden live auf Twitch und YouTube gestreamt.

Es war ganz schön was los in dem kleinen Ort Schillig im Wangerland: Insgesamt gingen knapp 120 Spielerinnen und Spieler bei den Beach Tennis Meisterschaften an den Start. Die beliebte Mixed Konkurrenz war mit 40 Teams vollständig ausgebucht. Auf insgesamt zehn Plätzen kämpften sie um den Titel. Außerdem meldeten sich 26 Teams in der Herren-Konkurrenz (32er Feld, K.o.-Modus mit Nebenrunde), 14 Teams in der Damen-Konkurrenz (16er Feld, K.o.-Modus mit Nebenrunde), vier Teams in der U18-Junioren-Konkurrenz (Gruppenmodus), sechs Teams in der Ü40-Herrenkonkurrenz (Gruppenmodus, zwei 3er Gruppen mit Finale und Platzierungsspiele) und weitere 12 Teams in der Hobbykonkurrenz, in der Damen und Herren gemeinsam im Gruppenmodus spielten, an. 

Nach zwei Tagen voller spannender Matches standen die Sieger in den Konkurrenzen fest. Im Herren-Doppel sorgten Tiade Große Holthaus und Maximilian Pfister für Jubel bei den Fans. Die beiden waren an Position drei gesetzt und haben erst das an eins gesetzte Team Ralf Puslat und Marx Neubert geschlagen, später besiegten sie im Finale das an Position zwei gesetzte Team mit Fabian und Marvin Flügel. So gewannen sie den Titel in einem spannenden, aber ausgeglichenen Finalmatch mit 4:6, 6:0 und 10:8.

Die Sieger in der Ü40-Herrenkonkurrenz hießen Jan-Ulrik Mühe und Gottfried Förschner. Sie gewannen das Finale 6:3, 7:6.

Im Damen-Doppel triumphierten die Zwillinge Heike und Tina Hellmann. Sie waren auch an Position eins gesetzt und galten bereits vor dem Wochenende als Topfavoriten. Die Überraschung in dieser Konkurrenz: Das Team Pia Heyde und Corinna Pagano Scoricio. Sie hatten in einem harten Spiel gegen die an zwei gesetzten Greta Ehlers und Nele Unholz gewonnen. Im Finale dann jedoch glatt mit 6:0, 6:1 gegen die Favoritinnen verloren.

Valentin Fritsche und Ralf Puslat marschierten in der Konkurrenz Junioren U18 geradewegs durch das Turnier. Mit sechs Siegen und keinem abgegebenen Satz in der Gruppe wurden sie Gruppen- und Turniersieger. 

In der Hobbyrunde der Herren konnten sich Alexander Brose und Benjamin Dong im Finale klar mit 6:0, 6:2 gegen ihre Konkurrenten Hendrik Landversie und Laurens Fritsching durchsetzen. 

In der Konkurrenz der Mixed-Teams Hobby erlebten die Zuschauer ein spannendes Finale zwischen Heike Hellmann und Marvin Flügel (an zwei gesetzt) gegen Nele Unholz sowie Maximilian Pfister (an drei gesetzt). In drei packenden Sätzen gewann schließlich das Team Unholz/Pfister mit 6:3, 6:7, 10:8.

In der Hobbyrunde der Damen ging der erste Platz in der Gruppenphase an Annika Brehm und Inga Lange.

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE