01.02.2021 17:21 Uhr | von Sybille Schmidt

Nicole Rivkin neu ins Porsche Junior Team berufen

Julia Middendorf und Tea Lukic weiterhin dabei

Vorhang auf: Nicole Rivkin aus der TennisBase Hannover gehört ab sofort zum Porsche Junior Team: Foto: Florian Petrow

Wenige Wochen nach der Vertragsverlängerung mit Premium-Partner Porsche hat der Deutsche Tennis Bund jene 16 Spielerinnen benannt, die im Jahr 2021 im Porsche Talent Team und im Porsche Junior Team individuell und besonders intensiv gefördert werden.

Die Nachwuchsförderung bleibt eines der zentralen Themen in der Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Tennis Bund und Porsche. Wichtige Instrumente dabei sind nach wie vor das Porsche Talent Team und das Porsche Junior Team, dessen Mitglieder vom Trainerstab unter der Führung von Barbara Rittner jedes Jahr neu festgelegt werden. Die Damentennis-Chefin trägt die Verantwortung für den gesamten weiblichen Nachwuchsbereich und koordiniert sämtliche Fördermaßnahmen. Keine einfache Aufgabe in Zeiten einer Pandemie, die auch den sonst so planbaren Tennissport erfasst hat.

„Die letzte Saison war nicht leicht“, sagt Barbara Rittner. „Weder für die Spielerinnen, die in der Übergangsphase vom Jugendbereich zu den Erwachsenen unbedingt Wettkampfpraxis brauchen, noch für uns, die wir deren Entwicklung beurteilen sollen. Aufgrund der geringen Anzahl an Turnieren haben wir deshalb für die neue Zusammensetzung des Porsche Talent Teams und des Porsche Junior Teams weniger die Ergebnisse und Ranglisten herangezogen. Stattdessen haben wir stärker als sonst unsere Trainingseindrücke und die Einstellung der Spielerinnen gewichtet.“

TNB-Trio wird gefördert Die noch schulpflichtigen Talente werden als Porsche Junior Team gefördert. Weiterhin dazu gehören Julia Middendorf (TV Visbek) und Tea Lukic (TV GW Gifhorn). Neu berufen wurde Nicole Rivkin aus der TennisBase Hannover. „Und das hat sie sich wirklich verdient. Nicole hat kontinuierlich hart trainiert und sich immer weiter entwickelt“, freut sich Stützpunktleiter Julian Battmer.

Auch Beate Lonnemann, TNB-Vizepräsidentin Leistungssport & Ausbildung verdeutlicht, dass sich die konsequente und zielgerichtete Arbeit in der TennisBase bezahlt macht. „Wir sehen uns natürlich auch darin bestätigt, dass unser duales System von Leistungssport und Schule sehr gut funktioniert.“

Ziel ist es, diese Spielerinnen trotz schulischer Verpflichtungen bestmöglich individuell zu unterstützen, so dass sie zu jeder Zeit ein professionelles Umfeld haben.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE