20.05.2021 13:08 Uhr

Nicole Rivkin erst im Finale gestoppt

Starker Auftritt beim ITF Grade II in Österreich

Kämpfte sich ins Finale: Nicole Rivkin. Foto: Jürgen Hasenkopf

Es läuft gut für die Juniorinnen des TNB: Nachdem Julia Middendorf (TV Visbek) in der vergangenen Woche mit einem Turniersieg eines ITF Juniors Grade I glänzte, spielte sich nun Nicole Rivkin aus der TennisBase Hannover im österreichischen Oberpullendorf bei einem ITF Juniors Grade II ins Finale. Erst dort wurde die 18-Jährige von der topgesetzten Mara Guth gestoppt.

Rivkin, die zum Zweitligateam des DTV Hannover gehört, startete als Nummer drei der Setzliste in das Turnier und spielte sich mit drei sicheren Zwei-Satz-Siegen ins Halbfinale.

Gegen die an Nummer zwei gesetzte Amerikanerin Alexis Blokhina, die zuvor Nastassja Schunk aus dem Porsche Talent Team ausgeschaltet hatte, leistete sich Rivlin einen Fehlstart. Doch nach einem 0:6 kämpfte sie sich zurück ins Spiel, wehrte im Tiebreak des zweiten Satzes drei Matchbälle ab und zog schließlich durch ein 0:6, 7:6, 7:6 ins Finale ein. „Das war wirklich eine emotionale Achterbahnfahrt“, sagte sie im Anschluss.

Ins Endspiel startete Rivkin wiederum deutlich besser als Mara Guth, mit der sie gemeinsam zum nationalen Porsche Junior Team gehört. Mit 5:2 ging sie in Führung. konnte diese jedoch nicht halten und unterlag 6:7, 1:6.

Mit diesem Finalerfolg rückt Nicole Rivkin nahe an die Top 50 der Juniorinne-Weltrangliste heran.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE