07.09.2020 09:38 Uhr

Mitgliederversammlung der Region Hildesheim-Peine

Doppelgold für Karin Schneider zum Abschied

Zum Abschied im Mittelpunkt: Karin Schneider mit (v.l.) TNB-Präsident Raik Packeiser, dem SSB-Vorsitzendem Frank Wodsack und dem Regionschef Ingo Bettscheider.

„Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne“. So schreibt es Herrmann Hesse in seinem Gedicht „Stufen“. Und Karin Schneider war bereit für ihren Abschied aus dem Vorstand der Region Hildesheim-Peine. Sie hatte ihn im Laufe des Jahres mehrmals nachdrücklich angekündigt – auch wenn es so Recht keiner hören wollte.

Es ist ein Abschied, der das Ende einer Ära kennzeichnet: Karin Schneider war 35 Jahre lang im Verein und 32 Jahre erst im Kreis Hildesheim, dann in der Region Hildesheim-Peine tätig. Im Mittelpunkt ihres Wirkens standen immer die Jugendarbeit und hier insbesondere die Jüngsten. Ein Engagement, das am Tag ihres Rücktritts im Rahmen der Mitgliederversammlung Hildesheim-Peine gebührend anerkannt wurde: „Eine solch lange Phase im Ehrenamt hat höchsten Respekt und Anerkennung verdient“, betonte TNB-Präsident Raik Packeiser, der Karin Schneider die Goldene Ehrennadel des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen überreichte.

Und es gab eine zweite Goldene Ehrennadel vom LandesSportBund (LSB) Niedersachsen dazu. „Frau Schneider hat den Übergang vom weißen, zum gelben und schließlich zu Tennisbällen mit Punkten erlebt. Sie hat sich nie selbst, sondern die Jugendlichen in den Mittelpunkt gestellt“, erklärte Frank Wodsack. Vorsitzender des Stadtsportbundes Hildesheim in seiner Laudatio im Auftrage des LSB.

Den offiziellen folgte eine Menge an herzerwärmenden Momenten. Dem Regionsvorsitzenden Ingo Bettscheider war es gelungen, die gesamte Familie Schneider zu der Versammlung zu locken, ihm selbst kamen bei der Verabschiedung seiner Vorstandskollegin die Tränen. „Ich habe einfach gerne mit dir gearbeitet“, waren seine letzten offiziellen Worte an eine sichtlich überraschte und gerührte Karin Schneider.

Einstimmige Wahlen Der Rest der MGV im Landesausbildungszentrum des TNB in Bad Salzdetfurth ist schnell erzählt. Anwesend waren nur neun Vereinsvertreter mit 32 Stimmen, dazu 16 Gäste. Die Entlastung der Kassenprüfer und des Vorstandes verlief bei einer Enthaltung ebenso einstimmig wie die Neuwahlen: Dirk Neugebauer ist nach dem Rücktritt von Frank Seggelke der neue stellvertretende Vorsitzende, Wolfgang Bunnenberg bleibt Kassenwart, Ralf Becker übernimmt das Amt von Karin Schneider, die erst 18-jährige Marie Machtens wird seine Stellvertreterin. Neuer Kassenprüfer ist Carsten Brose.

Eine kleine Diskussion gab es über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Region. An dieser Stellschraube will Bettscheider in naher Zukunft auch mit Unterstützung des TNB-ÖA-Teams drehen. Im Jahresbericht Bettscheiders standen die Herausforderungen und Veränderungen durch das Corona-Virus im Mittelpunkt. Er dankte dem Präsidium und der Geschäftsstelle des TNB für den unermüdlichen Einsatz, Erreichbarkeit und Transparenz. „Ihr ward zu jedem Zeitpunkt für die Vereine da“, sagte er Richtung Raik Packeiser.

Überdies beleuchtete der Regions-Vorsitzende die deutlich verbesserten Ergebnisse der Kaderspieler, seit Timo Klöpper an der Spitze des Trainerteams agiert. In nächster Zeit soll neben dem Stützpunkt in Holzminden ein weiterer dazukommen. Das wäre der Anfang einer neuen Ära.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE