07.08.2021 20:33 Uhr

Landesmeisterschaften der Jugend U 16 und U 18

Dramatisches Juniorinnenfinale zum Abschluss

Überraschte die Favoriten: Traik Erlewein hilte sich den Titel bei den Junioren U 18.

Mailina Nedderhut, Tarik Erlewein und Jasper Camehn sind die neuen TNB-Meister bei den Juniorinnen und Junioren U 16 und U 18. Nur drei Titelträger, denn bei nur fünf gemeldeten Spielerinnen in der U 18 konnte diese Konkurrenz nicht ausgetragen werden. „Das fehlende Interesse unserer älteren Juniorinnen an diesen Meisterschaften ist traurig“, sagt die TNB-Vizepräsidentin Jugend, Andrea Kalbe.

Ansonsten war sie aber sehr glücklich mit den Meisterschaften beim Oldenburger TeV. „Wir hatten teilweise ein tolles Niveau, spannende Matches und natürlich einen tollen Gastgeber. Wir kommen immer wieder gerne nach Oldenburg“, sie Kalbe.

Juniorinnen U 16
Drei Stunden und 50 Minuten. Exakt so lang stand die Nummer zwei der Setzliste, Edona Ibrahimi (HTV Hannover), gegen Emma Daems (TV Sparta 87 Nordhorn) im Halbfinale auf dem Platz. Dann hatte sie sich nach völlig verkorkstem Start und dem zähesten Ringen des Turniers den Platz im Endspiel mit 4:6, 7:6, 7:5 gesichert.

Die Nummer eins der Setzliste, Mailina Nedderhut (TC GW Gifhorn) konnte sich den Fight nach ihrem 6:2, 6:2 gegen Katharina Klein (Stader TC) ganz in Ruhe von einem schattigen Plätzchen aus anschauen. Entsprechend ausgeruht ging sie ins Finale.

Doch wer nun dachte, dass sie leichtes Spiel mit einer erschöpften Gegnerin hätte, sah sich getäuscht Ibrahimi startete stark, schoss aus alles Rohren, fightete und pushte sich nach jedem Punkt. Das ging gut bis 6:3, 3:1, dann wurde Nedderhut immer sicherer, holte Spiel um Spiel auf und hatte im dritten Satz schließlich die Oberhand gewonnen. Nach dem 3:6, 6:4, 6:3 hatte Nedderhut den Titel in der Tasche und Ibrahimi knapp sieben Stunden Spielzeit auf der Uhr.

Einmal im Titelflow holte sich Mailina Nedderhut trotz sichtlicher Erschöpfung nach dem Kraftakt bei großer Hitze auch noch den Titel im Doppel mit Halbfinalgegnerin Katharina Klein. 

Junioren U 18
Die vier topgesetzten Spieler standen auch im Halbfinale. Doch dann stürzte Tarik Erlewein die Nummer zwei, Noel Bartz (TC Alfeld). Und so kam es zum Finale mit seinem topgesetzten Vereinskollegen vom Barrier TC, Bendix Schröder, der bis dahin souverän seine Runden durchgespielt hatte.

Im Finale aber stand die Nummer eins von Beginn auf verlorenem Posten. Erlewein spielte explosiv, aggressiv und zeigte sich durchgehend dominant. Mit 6:2, 6:1 sicherte er sich – für Regionstrainer Serign Samba nicht einmal überraschend – den Titel.

Junioren U 16
Jasper Camehn (SV Waggum) war der große Favorit – und der Blondschopf spielte sich auch mit Zwei-Satz-Siegen zum Titel. Allerdings musste er am Finaltag in drei von vier Säte hart kämpfen, denn sowohl Bernhard Freese (TURA Westrhauderfehn) als auch Tjark Kunkel (TV BW Neustadt) machten ihm als Nummer zwei und drei der Setzliste das Leben schwer, versuchten immer wieder das Angriffstennis des Topgesetzten mit Defensivaktionen zu durchbrechen. Doch im entscheidenden Augenblick war Camehn immer der Bessere, im Finale siegte er mit 7:6 und dann deutlich mit 6:1.

 

START nuliga REGIONEN KONTAKTE