09.11.2022 17:00 Uhr

Landesmeisterschaften der Damen und Herren

Nicole Rivkin und Dominik Bartels holen sich die Titel

Topgesetzt zum Titel: Dominik Bartels. Foto: Florian Petrow

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurde noch unter freiem Himmel gespielt. Jetzt aber sind bereits die ersten Titel der Hallensaison 2021/22 im TNB vergeben: Nicole Rivkin (DTV Hannover) und Dominik Bartels (Hildesheimer TC RW) sind die neuen Landesmeister der Damen und Herren.

Damit setzten sich im Tennis Center Südheide in Celle der Topgesetzte bei den Herren und die Nummer zwei bei den Damen durch. Keine Sensation also – und die blieb auch generell aus: In den Halbfinals der mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Meisterschaften standen bei den Damen und Herren jeweils die Nummern ein bis vier der Setzliste.

Drei DTV Spielerinnen in den Halbfinals

Bei den Damen startete dabei Tiziana Schomburg als Titelverteidigerin und Topgesetzte vor ihren Mannschaftskameradinnen aus dem Zweitligakader des DTV Hannover, Nicole Rivkin und Pia Kranhold. Bis zum Halbfinale beherrschte sie die Gegnerinnen auch fast nach Belieben, gegen Neila Trklja vom TSC Göttingen drohte das Match aber nach einem weiteren deutlichen 6:1 zu kippen. Erst mit 11:9 im Match-Tiebreak zog Schomburg ins Finale ein.

Auch hier startete sie leicht favorisiert, denn obwohl Nicole Rivkin gegen Pia Kranhold beim 6:4, 6:4 in den entscheidenden Augenblicken die Bessere war, hatte die 18-Jährige nicht wirklich geglänzt. „Pia ist eine so gute Freundin und wir trainieren ständig miteinander, das war nicht leicht“, sagte sie im Anschluss.

Im Finale aber hatte sie dann einen tatsächlich glänzenden Auftritt. Beim 6:1, 6:1 gegen Schomburg leistete sie sich kaum Fehler, bestimmte aggressiv das Geschehen und agierte auch aus der Defensive heraus taktisch klug und erfolgreich. „Ich hatte den Ball so gut im Schläger, dieser Turniersieg tut richtig gut“, freute sie sich über den gelungenen Saisoneinstieg. Den sie allerdings nicht allzu lange feiern konnte. Rivkin erhielt für das mit 25.000 dotierte ITF-Turnier in Hamburg, das bereits Montag beginnt, eine Wild Card für die Qualifikation.

Bartels kämpft sich durch

Bei den Herren startete Dominik Bartels als Nummer 50 der Deutschen Rangliste als klarer Favorit. Zumal Seriensieger und Nummer zwei der Setzliste, Stefan Seifert, im Halbfinale gegen Yannick Opitz (TC Alfeld) verletzt aus dem Turnier aussteigen musste. Leicht hatte es Bartels dennoch nicht. Bereits in Runde zwei musste der Linkshänder gegen Serign Samba (Club zur Vahr Bremen) in den Match-Tiebreak. Und auch im Halbfinale gegen Luzis Lenz (Bremer TV) hatte er den Sieg erst nach einem 3:6, 6:3, 10:7 in der Tasche.

Im Endspiel aber hatte der Nordligist seine Bestform erreicht. Gegen Yannick Opitz war er einfach der bessere Aufschläger, Returnspieler und brachte seine Aktionen am Netz entschlossen zu Ende. Mit 6:4, 6:2 sicherte sich der Co-Trainer der Region Hannover den Titel. Für Opitz war es dagegen nach seiner Niederlage im Sommer in Finale gegen Friedrich Klasen die zweite Vizemeisterschaft.

Mit diesem Turnier sind die Titelkämpfe im Jahr 2021 zu Ende gespielt, weiter geht es im Januar 2022 mit den TNB-Meisterschaften der Altersklassen, gefolgt von denen der Jugend und Jüngsten.

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE