17.06.2021 17:00 Uhr | von Sybille Schmidt

Landesmeisterschaften der Altersklassen

„Glücklich, dass wir spielen konnten“

Dominierte souverän die Herren 40: Bastian Bohlen.

Die ersten Landesmeisterschaften nach der langen Corona-Pause waren geprägt von hohen Meldezahlen und großer Spielfreude der 140 Teilnehmer bei den Landesmeisterschaften der Altersklassen. Der THC Lüneburg, erstmals Gastgeber dieser Titelkämpfe, erwies sich als gute Wahl, die Anlage im Kurpark hat sich für weitere Veranstaltungen dieser Art empfohlen.

„Wir sind glücklich, dass wir spielen konnten, ohne Tests durchführen zu müssen, mit geöffneten Umkleideräumen und Gastronomie. Wir hatten teilweise hervorragende Felder. Es stimmte in Qualität und Quantität“, zeigte sich auch der zuständige TNB-Vizepräsident Wettkampf-/Mannschaftssport Jörg Kutkowski zufrieden. „Bei den Damen nahmen leider wieder sehr wenig Spielerinnen teil“, bedauert er allerdings. Wie in jedem Jahr mussten Konkurrenzen zusammengelegt werden, um sie überhaupt stattfinden lassen zu können.

Kutkowski formulierte bei der Siegerehrung einige Bitten an die Teilnehmer: „Es wird für uns immer schwieriger zu planen, da die Meldungen zum Großteil erst in letzter Sekunde erfolgen“, erklärt er. Dazu gesellen sich zahllose Wünsche der Spieler. „Es geht einfach nicht, dass wir sämtliche Matches erst nachmittags und am frühen Abend ansetzen.“

Auf den Plätzen gelang es nur wenigen Neulingen, in die Phalanx der etablierten Gesetzte einzubrechen. Eine echte Überraschung war aber der Sieg bei den Herren 60 des Briten Michael Appleton (SV Großburgwedel), der zwar im Halbfinale von der Aufgabe des Seriensiegers Tom Zacharias (Hildesheimer TV) profitierte, im Finale aber in einem der spannendsten Finales des Turniers Peter Mayer (Stader TC) mit 6:3, 5:7, 11:9 niederrang.

Mit Christian Kühn im Finale der Herren 45 war im Vorfeld zudem ebenso wenig zu rechnen, wie mit Michael Palm (Auricher TC) bei den Herren 70. Palm kehrte nach langer Turnierpause und einigen Jahren als Spieler für Hamburg gleich eindrucksvoll und gewohnt sympathisch auf die Plätze des TNB zurück.

Durchaus beachtenswert ist auch, wie deutlich sich Dimitri Kostin (Hildesheimer TV) als Nummer zwei der Setzliste den Sieg im Finale der Herren 55 gegen den topgesetzten Klaus-Peter Elsmann (Oldenburger TeV) holte.

Am Ende waren es nämlich doch zum großen Teil die Favoriten, die sich die Titel holten und deutlich machten, dass sie recht gut durch die Turnierpause gekommen sind.

Bei den Damen holten sich mit Angelia Duis (50) und Waltraud Puhl (55) Spielerinnen des DTV Hannover zwei von vier Titeln.

Bastian Bohlen zeigte wieder einmal sein überragendes Können, schoss seinen Gegner Timour Dick im Finale sogar mit 6:0, 6:0 vom Platz.

Finalergebnisse

Damen 30

1. Dorothee Walles (TC BW Oldenburg), 2. Stefanie Nagel (TV RW Bremen)

Damen 40

Jeanette Klawitter (DT Hameln) – Petra Simon (DTV Hannover) 6:2, 6:4

Damen 50

Angela Duis (DTV Hannover) – Ute Schröder (Hildesheimer TV) 6:1, 6:0

Damen 55

1. Waltraud Puhl (DTV Hannover) 2. Gudrun Köppen-Castrop (Hildesheimer TV)

Herren 30

Alexander Kranz (Bremer TV) – Dirk Tiedemann (TC Jesteburg) 6:1, 6:2

Herren 40

Bastian Bohlen (Lehrter TC) – Timour Dick (MTV Wolfenbüttel) 6:0, 6:0

Herren 45

Dirk Stöbitsch (Osnabrücker TC) – Christian Kühn (TSC Kirchrode) 6:3, 6:1

Herren 50

Lars Mosel (Jade TG Wilhelmshaven) – Rainer Kruse (SV Victoria Gersmold) 6:4, 7:5

Herren 55

Dimitri Kostin (Hildesheimer TV) - Klaus Peter Elsmann (Oldenburger TeV) 6:2, 6:4

Herren 60

Michael Appleton (SV Großburgwedel) – Peter Mayer (Stader TC) 6:3, 5:7, 11:9

Herren 65

Michael Busch (Stader TC) - Günther Hausen (THC Lüneburg) 6:4, 6:1

Herren 70

Walter Brandt (TC Bad Pyrmont) - Michael Palm (Auricher TC) 4:6, 10:3, 10:8

Herren 75

Norbert Burandt (Misburger TC) – Wolfgang Sonntag (TSC Göttingen) 3:0 ret.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE