11.07.2021 14:38 Uhr | von Sybille Schmidt

Juniorinnen-Duo des TNB auf dem heiligen Rasen

Auftaktmatches für Middendorf und Rivkin in Wimbledon

Es ist das Turnier der Turniere. Das Mekka des Tennissports. Und mittendrin: Julia Middendorf (TV Visbek) und Nicole Rivkin (DTV Hannover). Nach dem Junior Grand Slam in Paris starten die beiden besten Juniorinnen des TNB nun auch in Wimbledon. Am Dienstag bestreiten sie ihre Auftaktmatches.

Beim Vorbereitungsturnier in Roehampton gab es für beide den jeweils ersten Sieg auf Rasen – auf diesem unbekannten, manchmal sehr glitschigen und vor allem völlig anders zu spielenden Untergrund. „Inzwischen fühle ich mich gut auf Rasen, bei meinem ersten Match wusste ich nicht ganz genau, was eigentlich passiert“, schildert Nicole Rivkin den Verlauf der vergangenen Wochen.

In Roehampton schaltete sie in Runde eins mit der Belgierin Sofia Costoulas die Nummer 16 der Setzliste aus. Beim 1:6, 6:2, 7:6 wehrte sie drei Matchbälle ab. In der zweiten Runde ging es wieder umkämpft zu. Gegen die Tschechin Nikola Bartunkova unterlag die 18-Jährige aus der TennisBase Hannover hauchdünn mit 6:4, 3:6, 4:6.

Bei Julia Middendorf ging es weniger dramatisch zu. Sie setzte sich mit 7:6, 6:3 gegen Elena Prdankina aus Russland durch, unterlag dann aber deutlich gegen Reese Brantmeier aus den USA.

Genau gegen diese Reese Brantmeier bestreitet Nicole Rivkin nun ihr Auftaktmatch in Wimbledon. „Das ist schwer, ein wirklich leichtes Los gibt es bei diesen Turnieren aber nicht“, sagt sie. Julia Middendorf bekommt es mit einer Qualifikantin zu tun, sie spielt gegen die Japanerin Mei Hasegawa.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE