20.09.2022 14:44 Uhr

Jugend trainiert für Olympia

Junioren der KGS Hemmingen gewinnen Bundesfinale

Das Schultennis-Team der Carl-Friedrich-Gauß-Schule Hemmingen mit Max Schönhaus, Jamie Mackenzie, Felix Triquart, Viggo Wagenknecht und Till Philippzig, die alle in der TNB-TennisBase Hannover leben und trainieren, siegte im Finale um die deutsche Schulmeisterschaft gegen das Werner-von-Siemens Gymnasium Berlin mit 3-0.

Der Weg zum Titel war eine einzige Machtdemonstration der starken KGS-Mannschaft. Im Achtelfinale gegen das Stephaneum Aschersleben und im Viertelfinale gegen die Gutenbergschule aus Wiesbaden erlaubte sich das Team der Carl-Friedrich-Gauß-Schule sogar den Verzicht auf Topspieler Max Schönhaus und gewann ohne Satzverlust beide Partien klar. Schönhaus hatte in der vorangegangenen Woche das heimische ITF-Turnier in Hannover gewonnen.

Im Halbfinale gegen das Gymnasium am Rotenbühl aus Saarbrücken musste Schönhaus dann aber ran. In dem vorweggenommenen Finale zeigte er bei einem 6-2, 6-4 gegen Saarlands Topspieler David Kirchner mitreißendes Tennis. Auch Jamie Mackenzie musste sein bestes Tennis zeigen und siegte gegen Ethan Zapp 6-4 und 6-2.. Im Doppel überzeugten Felix Triquart und Viggo Wagenknecht mit einem ungefährdeten 6-0, 6-0-Sieg.

Im Finale stießen die Hemminger Jungs dann auf weniger Gegenwehr. Noch „besser drauf“ als am Vortag gewannen sowohl Max Schönhaus als auch Jamie Mackenzie ihre Einzel in beiden Sätzen zu Null. Auch das abschließende Doppel Wagenknecht / Philippzig (6-1, 6-2) unterstrich die Hemminger Dominanz beim diesjährigen Bundesfinale. Herzlichen Glückwunsch den Siegern!

Am Abend ging es für die erfolgreichen „Boys“ dann zur ausgelassenen Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung, Interviews, Showacts und Party ins Berliner Velodrom.

Die Juniorinnen des Gymnasium Lohne haben sich im Bundesfinale in Berlin unter allen Bundesländern mit einer Niederlage und drei Siegen im Tennis den 9. Platz erspielt und damit ihr selbst gestecktes Ziel erreicht!

Es wurde im K.O.-System gespielt und da die Mädchen direkt im ersten Spiel gegen die neuen Bundessiegerinnen aus Baden-Württemberg ausgelost wurden, haben sie ihr erstes Spiel wie erwartet trotz sehr guter Leistung verloren. Aufgrund der Niederlage ist die Mannschaft direkt in die 2. Platzierungshälfte von Platz 9 bis 16 gerutscht.

Am 2. Tag haben sie dann zunächst ganz klar mit 3:0 gegen Thüringen gewonnen, so dass ihnen ein Platz zwischen 9 und 12 sicher war.
Im Anschluss mussten sie gegen Hessen in einer sehr umkämpften Partie ran. Die Spielerinnen des Gymnasium Lohne haben aber letztendlich mehr als verdient gewonnen. 

Am letzten Wettkampftag, am Freitag, wurde gegen Rheinland-Pfalz um den 9. Platz gespielt und ebenfalls gewonnen. Die Juniorinnen haben unglaublich gekämpft, sind über sich hinausgewachsen und haben fantastisches Tennis gespielt!

Die jeweiligen beiden Einzel haben Milla Höhle und Lucie Reimann gespielt.
Im Doppel wurden Grete Blümlein und Rose Rahimilaleh eingesetzt. Hervorragend unterstützt worden sind die Vier von den beiden Ersatzspielerinnen Lara Ribinski und Thea Hilgefort. 

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE