02.08.2022 15:04 Uhr

Ida Wobker und Luys Calin holen deutschen Vizetitel

Zahlreiche TNB Spieler und Spielerinnen bei den deutschen Jüngsten- und Jugendmeisterschaften der U12

Das Fazit der Deutschen Jüngstenmeisterschaften und Deutschen Jugendmeisterschaften U12 2022 powered by Ernsting´s family: Zwei Vizemeistertitel in den Wertungen U9, U10, U11 und U12 bei 86 angetretenen Spielerinnern und Spielern des TNB.

Der Förderverein Nationales Deutsches Jüngsten-Tennisturnier in Lippe e.V. veranstaltete in Kooperation mit dem Deutschen Tennisbund (DTB) sowie dem Westfälischen Tennisverband (WTV) nach zweijähriger Pause erstmals wieder die Deutschen Jüngstenmeisterschaften und die Deutsche Jugendmeisterschaft U12 in vollem Umfang. 

Ida Wobker und Luys Calin sind Vizemeister

Über die Vizemeistertitel 2022 dürfen sich die beiden TNB-Talente Ida Wobker und Luys Calin freuen. Ida Wobker, Jahrgang 2010 vom Osnabrücker Tennis-Club, galt als absolute Topfavoritin und war dementsprechend auch an Position Eins gesetzt. In einem hochklassigen und spannenden Finale verlor sie allerdings gegen die an Position zwei gesetzte Tina Manescu vom Tennisclub Walldorf-Astoria mit 6:2, 2:6 und 7:5. Zuvor kam es zu einem reinen TNB-Viertelfinale, in dem sich Ida Wobker und Alexandra Schneider, vom Hildesheimer Tennis-Verein von 1982, gegenüberstanden. Mit einem 6:1 und 6:0 setzte sich die neue Vizemeisterin souverän durch. Schneider schlug übrigens zuvor im Achtelfinale mit einer Glanzleistung mit 6:3 und 6:1 gegen die an Position sieben gesetzte Milena Steinkamp vom LTTC „Rot-Weiß“ Berlin auf..

Ein absolutes Erfolgsturnier konnte auch Luys Calin vom Braunschweiger MTV verbuchen. Der an Position zwei gesetzte Braunschweiger pflügte regelrecht durch das Hauptfeld und wurde erst im Finale von dem an Position eins gesetzten Lucas Ariel Herrera Sánchez vom TC Bad Weißer Hirsch Dresden gestoppt. Herrera Sánchez war in diesem Wettbewerb einfach nicht zu schlagen und setzte sich im Endspiel mit 6:2 und 6:0 gegen Calin durch. 

86 Starterinnen und Starter vom TNB – sportlich gerüstet für die Zukunft

Von den insgesamt 600 Spielerinnen und Spielern, die auf acht Hauptanlagen antraten, waren 86 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Namen des TNB an den Start gegangen. Das sportliche Niveau war in der Breite aller Wettkämpfe sehr hoch. Vor einer begeisterten Zuschauerkulisse wurde entsprechend hochklassiges Nachwuchstennis gezeigt. Der TNB freut sich und blickt bei den vielversprechenden Talenten voller Stolz in die Tennis-Zukunft. 

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE