12.06.2024 06:38 Uhr

Deutsche Jugendmeisterschaften 2024

Sechs Finals und zwei Siege für TNB-Nachwuchstalente in Ludwigshafen

Die glücklichen Gewinner (v.l.n.r.): Leopold Reinhardt, Luys Calin, Ida Wobker und Landestrainer Robin Möller

Starker Auftritt der TNB-Spielerinnen und -Spieler bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Tennis-Juniorinnen und -Junioren: Von den 17 Teilnehmerinnen und -teilnehmern aus Niedersachsen/Bremen erreichten Ida Wobker, Luys Calin und Leopold Reinhardt sowohl die Einzel- als auch die Doppelfinals in ihren jeweiligen Altersklassen. Doch damit nicht genug: Wobker erkämpfte sich gemeinsam mit Amy Waschulewski den Turniersieg im U16-Doppel, Calin triumphierte im Einzel der U13. Unterm Strich standen damit sechs Finals und zwei Siege mit TNB-Beteiligung – eine beeindruckende Bilanz.

Die vom Deutschen Tennis Bund veranstalteten Juniorenmeisterschaften fanden vom 3. bis 8. Juni auf der Anlage des BASF TC Ludwigshafen statt. Ausgespielt wurden die U16-, U14- und U13-Wettbewerbe der Mädchen und Jungen in Einzel- und Doppelkonkurrenzen. Insgesamt 192 Spielerinnen und Spieler traten an. 

 

U16: Doppel-Sieg für Ida Wobker

In der Altersklasse der Unter-16-Jährigen starteten in den Einzel jeweils 32 Spielerinnen und Spieler bzw. in den Doppels 16 Teams ins Hauptfeld. Die Wettbewerbe wurden allesamt im KO-System ausgetragen. 

Bei den Mädchen waren aus dem TNB-Gebiet Michelle Kirsch (DTV Hannover), Lea Emilia Kaemena (Club zur Vahr), Carlotta Seling (Osnabrücker Tennis-Club von 1908) und deren Vereinskameradin Ida Wobker dabei. Da erst Jahrgang 2010, wäre Letztere eigentlich in der U14 angetreten, rutschte aber über eine Wildcard in die nächsthöhere Altersklasse. Von ihren älteren Gegnerinnen indes unbeeindruckt marschierte sie mit souveränen Siegen durch bis ins Finale. Dort jedoch musste sie sich Mariella Thamm (Tennisklub Grün-Weiß Mannheim) 3:6, 3:6 geschlagen geben. Im Doppel hingegen sicherte sich Wobker gemeinsam mit Amy Waschulewski (HTC Bad Neuenahr) den Turniersieg in einem per Matchtiebreak 6:3, 6:7 und 10:6 entschiedenen Endspiel gegen Francesca Parcelli (TC Ravensburg) und Emmi Nehls (Tennisklub Grün-Weiß Mannheim). Diese hatten zuvor im Halbfinale die Paarung Michelle Kirsch/Leticia Solakov (TC Grün-Weiß Herne) bezwungen.

Bei den Jungen hielt in dieser Altersklasse einzig Nicholas Meyer (TC GW Gifhorn) die TNB-Fahne hoch. In Runde eins der Einzel unterlag er jedoch leider nach drei Sätzen dem an sieben gesetzten Jonathan Dazert (TC Oberwerth Koblenz) 7:5, 1:6 und 1:6. Im Doppel erreichte Meyer gemeinsam mit Jan Niklas Buchwald (TC Grün-Weiss Nikolassee) das Viertelfinale.

 

U14: Leopold Reinhardt im Einzel- und Doppel-Finale

Die 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der U14-Einzelkonkurrenz trugen ihren Wettbewerb zunächst in Gruppenspielen aus, daran anschließend ermittelten die acht Gruppenersten im KO-System den Turniersieger. In den Doppelbegegnungen traten 16 Teams an, ebenfalls im KO-System. 

Evelina Keil (HTV Hannover), Alexandra Schneider (Hildesheimer Tennis-Verein von 1892), Lilly Kruse (TC Melle) und Jette Onnen (Osnabrücker Tennis-Club von 1908) vertraten den TNB bei den Mädchen engagiert, kamen allerdings in den Einzeln nicht über die Gruppenphase hinaus und zogen auch in ihren Achtelfinal-Doppelbegegnungen leider den Kürzeren. 

Leopold Reinhardt (Hittfelder TC) und Linus Heubach (TC Blau-Weiß Delmenhorst) gingen für die U14-TNB-Jungen an den Start. Reinhard zeigte eine durchweg starke Leistung und zog ohne Matchverlust sowohl ins Einzel- als auch ins Doppel-Finale ein. An Johann Nagel-Heyer (TTK Sachsenwald) war dann aber kein Vorbeikommen – weder im Solo-Endspiel (1:6, 1:6), noch zu zweit mit Richard Hiemann (Leistungszentrum Espenhain) gegen Nagel-Heyer und dessen Partner Yannick Julius Swoboda (Sportclub SaFo Frankfurt) (2:6, 7:6, 4:10).

 

U13: Luys Calin räumt Titel ab

Im selben Modus wie die U14 kämpften die U13-Mädchen und -Jungen bei Einzel und Doppel um den Titel. Auch hier waren 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bzw. 16 Doppel-Paarungen am Start. 

Aus Vereinen im TNB gingen bei den Mädchen Pauline Janssen (Oldenburger TeV) und Destiny Asantewaa Tuffour (DTV Hannover) in den Wettbewerb. Stark in dieser Altersklasse für den TNB vertreten waren die Jungen mit Luys Calin (Braunschweiger MTV), Tim Friese (TC Bissendorf), Maximilian Hellrung (Braunschweiger MTV) und Carl Grohbrüg (TC Blau-Weiß Scheeßel). In fantastischer Form präsentierte sich Calin: Gemeinsam mit Fabio Wörner (TC Bernhausen) erreichte er das Doppel-Finale, im Einzel erkämpfte er sich dann mit 6:3, 3:6 und 6:2 den wohlverdienten Turniersieg gegen Daniel Czarnecki (Club an der Alster).

 

Hocherfreut über das Abschneiden der TNB-Equipe war Andrea Kalbe, TNB-Vizepräsidentin und Leiterin des Ressorts Jugendsport: „Was für eine erfolgreiche Meisterschaft für den TNB – Respekt!“, so ihr Resümee. Daran, wann es zuletzt bei solch einem Anlass so viele Finalteilnahmen gegeben habe, könne sie sich gar nicht mehr erinnern. „Herzlichen Glückwunsch an Luys, Ida und Leo!“ Auch den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Deutschen Jugendmeisterschaften zollte Kalbe Anerkennung:

„Gleichgültig, wie man individuell abgeschnitten hat – alle haben ihr Bestes gegeben und ein faires Turnier gespielt. Auch das verdient großes Lob.“

Last but not least dankte Kalbe den Trainerinnen und Trainern – Friedrich Klasen, Ingo Herzgerodt und Robin Möller sowie Anna-Lena Herzgerodt und Niklas Gerdes –, die die TNB-Nachwuchstalente betreut hatten: „Ihr habt einen wirklich fantastischen Job gemacht!“

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE