23.09.2020 12:39 Uhr

Zwei Titel für den TNB bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen<

Tea Lukic und Josy Daems holen sich die Titel

Zwei Meisterinnen und ein glücklicher Betreuer (v.l.): Josy Daems, TNB-Landestrainer Fritz Klasen und Tea Lukic.

Tea Lukic (TC Grün-Weiß Gifhorn) bei den Juniorinnen U 16 und Josy Daems (TV Sparta 87 Nordhorn) bei den Juniorinnen U 14 sind Deutsche Jugendmeisterinnen. Damit gehen zwei der sechs vergebenen Titel bei den Titelkämpfen in Ludwigshafen an den TNB.

Tea Lukic, als Mitglied des Porsche Junior Teams und Nummer fünf der Setzliste zugehörig zu erweiterten Favoritenkreis, die ganz große Titelfavoritin war sie allerdings nicht. Doch sie zeigte sich bereits in ihren Auftaktmatches unantastbar. In Runde zwei siegte sie gegen Leonie Möller (Vorwärts Nordhorn) beim 6:3, 6:1 deutlich. Gegnerin im Viertelfinale war mit der topgesetzten Sarah Müller (TuS Neuenkirchen) die Titelanwärterin. Aber auch in diesem Match zog Lukic ihr Spiel durch, behielt in den entscheidenden Augenblicken die Nerven und siegte mit 7:5, 7:6. Das Halbfinale gegen die Nummer drei des Turniers, Carolina Kuhl aus Fürth, dominierte Lukic überdeutlich mit 6:2, 6:1. Im Endspiel gegen die an Nummer zwei gesetzte Joelle Steuer aus Versmold machte Lukic da weiter, wo sie aufgehörte hatte: Mit aggressiven Schlägen und großem Fokus holte sie sich den ersten Satz mit 6:1. Im zweiten Durchgang wurde es eng, doch neben spielerischer Stärke bewies Lukic auch ein gutes Nervenkostüm. Mit 7:5 holte sie sich den Meistertitel.

Josy Daems kam im bis zum Finale eigentlich gar nicht in größere Schwierigkeiten. Die Topgesetzte, die als Vizemeisterin der TNB-Damen nach Ludwigshafen reiste, dominierte sämtliche Matches in zwei Sätzen – so auch das Halbfinale gegen die Württembergerin Anna Ceuca. Nach dem 6:4, 6:3 steht Daems wartete die an Nummer drei gesetzte Valentina Steiner aus Stuttgart. Und die bereitete Daems in der Tat Schwierigkeiten. Doch ach Josy Daems zeigte Kampfgeist, nach dem verlorenen ersten Satz (6:7), gewann sie zunehmend an Sicherheit und siegte mit 6:4, 6:4.

Für den TNB waren die Deutschen Jugendmeisterschaften mit zwei Titelgewinnen und drei weiteren Halbfinalisten ein sehr erfolgreiches Turnier.

Lenn Lümkemann, der im Viertelfinale der Junioren U 16 den topgesetzten Georg Israelan aus Lübeck mit 7:6, 6:4 in Schach gehalten hatte, konnte seinen sensationslauf nicht fortsetzen. Gegen den an Nummer sechs gesetzten Liam Gavrielides (TC Oberstenfeld) unterlag er 3:6, 2:6.

Auch Mailina Nedderhut (TC Grün-Weiß Gifhorn), die auf ihrem Weg ins Halbfinale bei den Juniorinnen U 13 immerhin zwei Gesetzte besiegte hatte, wurde gestoppt. Gegen Philippa Färber (TC Molfsee) hieß es 4:6, 1:6.

Jasper Camehn (SV Waggum), der sich seiner Setzlistenposition Nummer drei entsprechend souverän bis ins Halbfinale der Junioren U 14 gespielt hatte, musste sich dem an Nummer zwei eingestuften Sergej Topic (Palmengarten Frankfurt) in drei Sätzen mit 6:7, 6:1, 0:6 geschlagen geben.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE