11.06.2021 09:23 Uhr | von Sybille Schmidt

Der DTB beteiligt sich an der „Schulsport-Stafette“

Ersatzveranstaltung für "Jugend trainiert"

Der traditionsreiche Schulwettbewerb „Jugend trainiert“ kann in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht in gewohnter Form stattfinden. Als Ersatzveranstaltung wurde die „Schulsport-Stafette“ ins Leben gerufen, an der sich auch der Deutsche Tennis Bund (DTB) mit einem Wettkampf beteiligt.

Mit der „Schulsport-Stafette“ hat die Deutsche Schulsportstiftung (DSSS) ein umfangreiches und sicheres Angebot entwickelt, mit dem nach den Sommerferien die Schüler an den deutschen Bildungseinrichtungen wieder in Bewegung kommen sollen. Bei dem Wettbewerb werden in insgesamt 14 Sportarten die besten Schul-Teams des jeweiligen Bundeslandes und später der gesamten Bundesrepublik gesucht.

Auch Tennis ist mit dabei: „Tennis ist ein Sport, der mit den meisten Corona-Regeln vereinbar ist. Deshalb haben viele Vereine in der Pandemie einen Zuwachs an Mitgliedern erfahren. Diesen Trend wollen wir nun auch in die Schulen tragen und Kinder für unseren Sport begeistern“, erklärt Lars-Christian Köhler, Schultennis-Referent beim DTB, der die Initiative ausdrücklich lobt: „Diese Veranstaltung macht wieder auf den außerunterrichtlichen Schulsport aufmerksam, der während Corona oft vergessen wurde.“

Punkte sammeln beim Rundlaufspiel

Für die „Schulsport-Stafette“ hat sich der DTB das Rundlaufspiel ausgedacht. Dabei werden jeweils sechs bis acht Schüler aus den Jahrgängen 2008 bis 2011 – also insbesondere Kinder aus den fünften, sechsten und siebten Klassen – als Team versuchen, in fünf Minuten so viele Ballwechsel wie möglich zu spielen. Eine Netzüberquerung gibt einen Punkt. In vier Durchgängen werden Spiel- und Laufrichtungen abgeändert, gespielt wird in einem Tennis-Kleinfeld in der Sporthalle, auf dem Schulhof oder auf sonstigen Spielflächen. Die Mannschaft, die in der gesamten Schule am meisten Punkte gesammelt hat, qualifiziert sich am Ende für die Finalveranstaltung auf Landesebene.

Über die „Schulsport-Stafette“

Das Ziel der „Schulsport-Stafette“ ist es, Schüler einen sportlichen Wettbewerb zu ermöglichen, obwohl der traditionsreiche Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ausfällt. Jedes Bundesland hat eine Woche, um mit seinen Schulen an der „Schulsport-Stafette“ teilzunehmen.

Offizieller Auftakt ist in der Kalenderwoche 32 (09. - 13. August) in Berlin. Die sportlichen Wettkämpfe werden unter der Einhaltung der geltenden Corona-Regeln direkt an den Schulen angeboten. Die teilnehmenden Teams können sich dann für das „Bundesfinale vor Ort“ qualifizieren, das vom 27. September bis zum 01. Oktober 2021 an mehreren Standorten ausgerichtet wird. Neben einem Tenniswettbewerb werden unter anderem auch in den Sportarten Basketball, Fußball, Hockey und Schwimmen die besten Schulmannschaften ermittelt.

Die Anmeldung ist ab sofort und bis zum 02. Juli 2021 möglich. Für die Registrierung wird folgendes Passwort benötigt: #jugendtrainiertbewegt.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE