25.06.2021 13:17 Uhr | von Sybille Schmidt

Angelina Wirges ist Nordostdeutsche Meisterin

Zweimal mit starken Nerven zum Titel

Foto: Florian Petrow

Es ist ein bisschen wie ein Neustart. Für Angelina Wirges (DTV Hannover) sogar in zweifacher Hinsicht. Der Turnierkalender füllt sich nach der langen Coronapause wieder mit Terminen und die Abiturklausuren liegen nun auch hinter der 18-Jährigen.

Und dieses Doppelpack sorgt bei der Spielerin aus der TennisBase Hannover für einen echten Schub: Angelina Wirges hat die Nordostdeutschen Meisterschaften in Hamburg gewonnen. Dabei zeigte sie im Halbfinale und im Endspiel nicht nur beste Kämpferqualitäten, sondern behielt in den entscheidenden Augenblicken auch starke Nerven.

Als Nummer drei der Setzliste agierte die Linkshänderin bis zum Halbfinale mit drei Zwei-Satz-Siegen hoch überlegen. Dann traf sie auf die topgesetzte Anna Klasen. Die gebürtige Gifhornerin, die für den TC Blau-Weiß Berlin startet, hatte im Viertelfinale mit Tiziana Schomburg (ebenfalls DTV) die amtierende TNB-Meisterin mit 7:5, 7:5 niedergekämpft.

Hohen Rückstand gedreht

Auch Wirges stand lange Zeit auf verlorenem Posten, lag mit 2:6, 0:3 scheinbar aussichtlos zurück. Doch dann drehte sie auf, punktete mehr und mehr mit ihren präzisen Grundschlägen und siegte mit 2:6, 7:5, 10:6. „Das war dann richtig gut“, war die selbstkritische Spielerin zufrieden.

Im Finale gegen die an Nummer sechs gesetzte Hamburgerin Ella Seidel ging es wieder in den Match-Tiebreak. Und wieder hieß es 10:6 für Wirges – der erste Titelgewinn des Tennissommers 2021 stand fest.

Bei den Herren erreichten Jannik Opitz und Tom Zeuch vom Alfelder TV jeweils das Viertelfinale. Opitz unterlag hauchdünn dem späteren Meister Flemming Peters aus Hamburg mit 0:6, 6:4, 12:14. Für Opitz die zweite knappe Niederlage in einer Woche, auch im Finale der Landesmeisterschaften des TNB verlor er im Match-Tiebreak gegen Friedrich Klasen.

START nuliga REGIONEN KONTAKTE