24.06.2024 12:29 Uhr

AUF GEHT’S NACH BERLIN!

Jugend trainiert für Olympia Landesfinals abgeschlossen

Die JtfO-Siegerinnen des Landesfinals in Niedersachsen WKIII

Die Landesfinals sind vollbracht. Sowohl in Bremen als auch in Niedersachsen stehen die Siegerteams des Schülerwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) fest. Doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Für alle Siegerteams auf Landesebene, die die WKIII-Konkurrenz bestritten haben, geht es vom 15.9.2024 bis zum 19.9.2024 noch zum großen Bundesfinale nach Berlin. Dort treffen sie auf die Gewinnermannschaften der anderen Bundesländer. 

Kurzer Einschub: Der Modus von JtfO im Überblick

Zunächst werden Jungs- bzw. Mädchen-Teams gebildet und von einer Lehrkraft der teilnehmenden Schule im Rahmen eines speziellen Verfahrens angemeldet. Die Mitglieder der Teams müssen ein bestimmtes Alter aufweisen. So dürfen in diesem Jahr in der WKIII beispielsweise nur die Jahrgänge 2009-2012 spielen, in der WKIV nur die Jahrgänge 2011- 2014, wobei hier auch gemischte Mannschaften erlaubt sind.

Eine Mannschaft besteht aus maximal sechs Spielern bzw. Spielerinnen, von denen jeweils fünf während einer Begegnung eingesetzt werden müssen. 

Eine Begegnung setzt sich im Normalfall aus vier Einzel- und zwei Doppelspielen zusammen, es können aber auch Begegnungen mit zwei Einzel- und zwei Doppelspielen festgelegt werden. Gegeneinander treten die Spieler und Spielerinnen mit den gleichen Platzziffern an. Diese werden vor dem Wettkampf anhand der Spielstärke festgelegt. So wird sichergestellt, dass nicht sehr starke gegen etwas schwächere Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen spielen.

Ein Team erhält pro gewonnener Einzel- bzw. Doppelpartie einen Punkt. Die Mannschaft, die am Ende die meisten Punkte vorweisen kann, gewinnt die Begegnung und zieht eine Runde weiter. Weisen beide Teams die gleiche Punktzahl auf, so entscheiden weitere Kriterien wie etwa die Anzahl der gewonnenen Sätze, wer sich schlussendlich JtfO-Sieger nennen darf.

Landesfinale in Bremen – Mit großer Vorfreude geht’s für diese Schulen Richtung Hauptstadt

Das JtfO-Landesfinale Bremen wurde bereits am 5.6.2024 auf der Anlage des Bremer Schwimmvereins (BSV) und des Tennisverbands Niedersachsen Bremen (TNB) ausgetragen. „Großer Dank gilt hier dem BSV und dem TNB dafür!“, sagt Fabian May vom Gymnasium Horn anerkennend.

Bei den Mädchen WKIII spielten eben dieses Gymnasium Horn gegen das Ökumenische Gymnasium zu Bremen (ÖG). Nach den Einzeln führte das ÖG bereits mit 3:1. Die Doppelbegegnungen wurden dennoch sehr spannend, da das zweite Doppel schnell zu Gunsten des Gymnasium Horn mit 6:1 6:2 ausging. So fiel die Entscheidung im ersten Doppel: 6:4 und 6:3 hieß es am Ende für das ÖG, welches dank einer grandiosen Leistung das JtfO-Bundesfinale bestreiten darf. 

In der Konkurrenz der Jungen WKIII spielte das Gymnasium Horn gegen die Oberschule an der Ronzelenstraße. Nach den Einzeln führte erstgenannte Schule bereits mit 3:1 und konnte sich auch in beiden Doppelpaarungen durchsetzen. 5:1 siegt also das Gymnasium Horn, welches durch starke Schläge und Siegeswillen somit ebenfalls das Ticket für Berlin löst. 

DIE SIEGERTEAMS AUS Bremen:

JtfO WKIII Mädchen: Ökumenisches Gymnasium zu Bremen

  1. Franziska Lemke

  2. Romy Neisen

  3. Ava Ohnemus

  4. Mia Lühring

  5. Lara Löffler

  6. Stella Kundrun

JtfO WKIII Jungen: Gymnasium Horn

  1. Alexis Grupe

  2. Fabian Hornung

  3. Ben Madtstedt

  4. Jannik Rathjen

  5. Tom Trentmann

  6. Jakob Zembski

Eindrücke von JtfO Bremen 2024

Landesfinale in Niedersachsen – Auf Regen folgt Sonnenschein

Das JtfO-Landesfinale in Niedersachsen fand vom 17. bis zum 18. Juni auf der Anlage des TC Rot-Weiß Barsinghausen statt. Und dieses entwickelte sich ebenfalls höchst erfolgreich, obschon zwischendurch dicke Regentropfen der Turnierleitung einen Strich durch die Rechnung zu machen drohten, sodass einige Partien sogar in die Halle verlegt werden mussten. „Dass wir diesen Wettbewerb bis zum Ende durchziehen konnten, liegt an der sehr guten Vorbereitung von Gisela Baumgarten“, lobt Olaf Pickhardt vom TNB die JtfO-Koordinatorin des TCRW Barsinghausen.

Auch das Landesfinale in Niedersachsen brachte also Siegerteams hervor, genauer gesagt sogar vier an der Zahl, denn es erkämpften sich jeweils Mädchen- und Jungs-Mannschaften der WKIII und der WKIV den begehrten Titel.

Übrigens: Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der WKIV stellen die Landesentscheide den Zielpunkt ihrer JtfO-Reise 2024 dar. Nur in der WKIII wird noch das Bundesfinale ausgespielt.

Die Siegerteams aus Niedersachsen:

JtfO WKIII Jungen: Carl-Friedrich-Gauß Schule Hemmingen II

  1. Luys Calin

  2. Jorge Tomás Herrera Sánchez

  3. Leopold Reinhardt

  4. Thies Ruhe

  5. Mats Schwab

JtfO WKIII Mädchen: Gymnasium Melle IV

  1. Lilly Kruse

  2. Jette Onnen

  3. Louisa Marie Pelke

  4. Lisann Schiermeyer

  5. Carlotta Seling

JtfO WKIV Jungen: Gymnasium Martino-Katharineum

  1. Leni Marie Engel

  2. Valentina Lange

  3. Noah Literski

  4. Adrian von Mach

  5. Lia Merkhoffer

JtfO WKIV Mädchen: Schillerschule Hannover II

  1. Sophie Katharina Dreier

  2. Marie Egbe

  3. Bella Kraft

  4. Carla Kühn

Die Gewinnerinnen und Gewinner von JtfO Niedersachsen 2024

Über Jugend trainiert für Olympia

Der Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ ist mit ca. 800.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern pro Jahr der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Kinder und Jugendliche können so im schulischen Rahmen Wettkampferfahrung sammeln und erfahren dabei positive Werte wie Fairness, Teamgeist und Einsatzfreude. Jugend trainiert für Olympia & Paralympics hat außerdem das Ziel, Talente zu entdecken, und dient als Sprungbrett vom Schulsport zu Training und Wettkampf im Sportverein und -verband.

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE