Verbands-News

Landesmeisterschaften der Jugend

Viel Leidenschaft und hohes Niveau

Zeugnisferien – das bedeutet im TNB traditionell, dass die besten Jugendlichen keine freien Tage genießen dürfen. Es ist der Termin der Jugend-Landesmeisterschaften.

In acht Konkurrenzen, Juniorinnen und Junioren U 16, U 14, U 12 und U 11, wurden die neuen Titelträger ermittelt. „Ich bin sehr zufrieden mit unserem wichtigsten Turnier im Winter“, bilanzierte die TNB-Vizepräsidentin Jugend, Andrea Kalbe. „Insbesondere am Halbfinal- und Finaltag habe es Matches gegeben, die mit viel Leidenschaft auf einem hohen Niveau gespielt wurden.“

Überdies zeigen die Begegnungen in der U 11 und U 12 deutlich, dass sich beim TNB keine Sorgen um talentierten Nachwuchs gemacht werden muss. „Das war zum Teil schon herausragendes Niveau“, schwärmte Kalbe. Der intensive Unterbau des Orange und Green Cup mit vielen Turniere macht sich bemerkbar. „Hier wurden vorher schon sehr, sehr viele Matches gespielt“, so Kalbe.

In den meisten Feldern spielten sich die gesetzten Spieler nach vorne, es gab aber auch einige echte Überraschungen. Allen vorn stellte bei den Junioren U 12 Matija Brajkov vom Osnabrücker TC das Feld auf den Kopf. Der gebürtige Serbe lebt erst seit drei Monaten in Deutschland, gelangte per Wildcard ins Feld und spielte sich ungesetzt zum Titel. Ihm zuliebe wurde seine Siegerehrung auf Englisch gehalten, you have played a great tournament“, gratulierte Andrea Kalbe.

Auch Ida Wobker aus Osnabrück spielte sich per Wild Card ins Finale der U 11. Gegen die topgesetzte Amina Mhana musste sie sich nach einem umkämpften ersten Satz aber geschlagen geben.

Eine Titelverteidigung gab es durch Leonie Möller. Der Lockenkopf aus Nordhorn setzte sich im Endspiel mit 6:2, 6:2 gegen Überraschungsfinalistin Lilly Tengbe durch.

Bei den Juniorinnen U 14 war es Ksenia Hanke vom HTV Hannover, die für eine große Überraschung sorgte, in dem sie die an Nummer eins gesetzte Nike Tümmers aus dem Turnier beförderte und auch danach unbeirrt ihre Runden zog. Im vereinsinternen Finalduell gegen Edona Ibrahimi hatte sie allerdings nicht den Hauch einer Chance.

Auch bei den Junioren U 14 gab es ein finales Match zwischen zwei Talenten vom HTV Hannover, das Noel Albes deutlich gegen Neklas Walter gewann. Durch weitere Siege von Lenn Lümkemann (U 16/TG Hannover), Michelle Kirsch (U 12/SV Mühlenberg) war Hannover mit vier Titelgewinnen sowie vier zweiten Plätzen die erfolgreichste Region. Der HTV war mit zwei Titeln und drei zweiten Plätzen der erfolgreichste Verein dieser Titelkämpfe

Die Finalergebnisse

Juniorinnen U 16
Leonie Möller (SV Vorwärts Nordhorn) – Lilly Tengbe (HTV Hannover) 6:2, 6:2

Juniorinnen U 14
Edona Ibrahimi – Ksenia Hanke (beide HTV Hannover) 6:1, 6:0

Juniorinnen U 12
Michelle Kirsch (Mühlenberger SV) – Leonie Bischop (BW Emlichheim) 6:3, 5:7, 6:1

Juniorinnen U 11
Amina Mhana (Braunschweiger THC) – Ida Wobker (Osnabrücker TC) 7:6, 6:2

Junioren U 16
Lenn Lümkemann (TG Hannover) – Jasper Camehn (SV GW Waggum) 6:4, 6:1

Junioren U 14
Noel Albes - Neklas Walter (beide HTV Hannover) 6:3, 6:3

Junioren U 12
Matija Brajkov (Osnabrücker TC) - Mats-Ole Ulrich (DTV Hannover) 7:6, 6:2

Junioren U 11
Philipp Horst (TC Northeim) - Ben Gorka (Oldenburger TV) 6:2, 6:3

Alle Ergebnisse finden Sie hier.