Verbands-News

Herren-Weltranglistenturnier „Bad Salzdetfurth Open“ im LAZ

Jan Choinski gewinnt die Bad Salzdetfurth Open 2019– TNB-Spieler Stefan Seifert im Finale gestoppt

Der an Nummer zwei gesetzte Jan Choinski hat die erste Auflage der Bad Salzdetfurth Open gewonnen. Der 23-Jährige besiegte im Finale des mit 15.000 Dollar dotierten ITF-Futures den für den OteV Oldenburg spielenden Hannoveraner Stefan Seifert deutlich mit 6:3, 6:1.

Choinski, Nummer 295 der ATP-Weltrangliste, lieferte im Finale ein blitzsaubere Leistung ab und stoppte den Lauf des ungesetzten Seifert. Die Nummer 946 hatte bis dahin mit Daniel Altmeier und Marc-Andrea Hüsler die Nummern acht und eins der Setzliste jeweils in zwei Sätzen aus dem Turnier befördert. „Meine Beine haben mich heute nicht mehr so richtig getragen und das konnte ich gegen einen so starken Gegner nicht ausgleichen“, fasste Seifert – der 34-Jährige ist erst seit August wieder auf ITF-Turnieren unterwegs - das Finale zusammen.

Choinski, der im Verlauf des Turniers nur einen Satz abgab und das Finale insbesondere mit seinem starken Aufschlag und präzisen Grundschlägen dominierte, sah seinen Sieg als gute Vorbereitung für das ATP Challenger Wolffkran Open in Ismaning in der kommenden Woche und sprach den Bad Salzdetfurth Open überdies ein großes Kompliment aus: Wir Spieler hatten hier alles, was wir brauchten und wurden sehr umsorgt.“ An Seifert persönlich gewandt erklärte er: Ich finde es fantastisch, dass du dich mit 34 Jahren immer noch so motivieren kannst und auf der Tour dabei bist. Solche Spieler brauchen wir.“

Bereits einen Tag zuvor hatte sich Seifert an der Seite seines Oldenburgers Mannschaftskameraden Lasse Muscheites einen Titel geholt. Das ungesetzte Duo siegte gegen Altmeier/Choinski in einem Nervenaufreibenden Finale mit 2:6, 6:3 und 11:9. Dabei lag die niedersächsische Paarung im Match-Tiebreak bereits mit 4:9 zurück und gewann doch noch durch sieben Punkte in Folge.

Ausgeschieden sind bei diesem Turnier in ihren Auftaktbegegnungen Bastien Presuhn (Hildesheimer TC RW) und Osman Torski aus Berlin, die beide an der TennisBase Hannover trainieren. Presuhn, der im Vorjahr bei dem TNB-ITF-Future sensationell das Halbfinale erreichte, musste sich dem letztjährigen Sieger Dominik Böhler mit 6:7, 2:6 beugen. Torski hatte gegen den an Nummer zwei gesetzten Jan Choinski beim 3:6, 2:6 wenig Chancen.

Die Bad Salzdetfurth Open, die von der Brunswiek Marketing GmbH gemeinsam mit Wilhelm Holz ausgerichtet werden, treten in die Fußstapfen des TNB-ITF-Futures, das elf Jahre vom Verband ausgetragen wurde. Zuerst im Sportpark Isernhagen und dann im Landesausbildungszentrum Bad Salzdetfurth.

„Wir freuen uns, dass wir das Turnier ausrichten und in Bad Salzdetfurth die guten räumlichen Bedingungen der letzten Jahre nutzen können und bedanken uns beim TNB für die Überlassung der Räumlichkeiten im LAZ“, so Turnierdirektor Volker Jäcke von der Brunswiek Marketing GmbH. TNB-Präsident Raik Packeiser bekräftigte die Wichtigkeit dieser Turniere für die Nachwuchstalente aus Niedersachsen und Bremen und die Stärkung des Standortes Bad Salzdetfurth.

Auch den sportlichen Aspekt beleuchtete Jäcke mit einem positiven Fazit: „Wir waren mit dem Feld und der Qualität er Matches sehr zufrieden“, so Jäcke. Auch für das Jahr 2020 sind die Bad Salzdetfurth Open fest eingeplant.

Alle Informationen und Ergebnisse zum Turnier finden Sie hier.