10.08.2022 10:09 Uhr

Tennis Europe Summer Cups: Beide Germany-Teams international erfolgreich

Ida Wobker, Viktorija Cesonyte und Niels McDonald qualifizieren sich mit dem deutschen Team fürs Finale

Die European Summer Cups gelten als Pool mehrerer internationaler Team-Events, die von Tennis Europe organisiert und in den Sommermonaten auf dem gesamten europäischen Kontinent gespielt werden. Die Mannschafts-Europameisterschaften der Juniorinnen und Junioren in den Altersklassen U14, U16 und U18 dienen als europäische Qualifikation für die ITF-Weltmeisterschaften (U14) sowie für den Junior Davis Cup und den Junior Fed Cup (beides U16). Auch in diesem Jahr mischten unsere TNB-Talente wieder mit. 

Tennis Europe Summer Cups Boys U14 2022 – Team Germany

Die European Summer Cups U14 & Under sind das offizielle europäische Qualifikationsturnier der World Junior Tennis Competition. In diesem Jahr konnte sich unter anderem TNB-Spieler Niels McDonald für das Team Deutschland qualifizieren. Die Qualifikations-Runde fand in Yervan (Armenien) statt.

McDonald und seine Teamkollegen spielten souverän und gewannen jeweils 3:0 gegen Armenien und Ungarn – so konnten sie sich für das Finale qualifizieren. Auch dort gelang ihnen das perfekte Spiel. Mit einem 3:0 gegen das Team aus Bulgarien marschierten sie direkt in die Final-Runde, die in Valencia (Spanien) gespielt wurde. Nach einem guten Start – mit einem Sieg gegen die Schweiz (2:1) und einem Halbfinalsieg gegen Slowenien (3:0) – löste Team Deutschland das Finalticket. Dort verloren sie jedoch gegen Italien mit 0:2. Die Qualifikation für die World Finals haben sie dennoch in der Tasche.

Tennis Europe Summer Cups Girls U12 2022 – Team Germany

In diesem Jahr wurde das Turnier, das früher als Tennis Europe Nations Challenge bekannt war, unter das Dach der Summer Cups gestellt und als Kategorie „12 & Under“ in den Wettbewerb integriert. Hier starteten die TNB-Talente Ida Wobker und Victorija Cesnoyte für Team Deutschland. Die Qualifikations-Runde fand in Cabourg (Frankreich) statt.

Mit starken Spielen und Siegen gegen Finnland (3:0) und Ungarn (3:0) konnten sich die beiden mit dem deutschen Team für das Finale qualifizieren. Mit nur einer Niederlage gegen Slowenien (1:2) spielten sich Ida Wobker und Victorija Cesnoyte mit dem deutschen Team in die anschließende Qualifikations-Finalrunde und gingen dort mit einem Sieg gegen Estland (2:1) aus dem Match. Damit qualifizierten sie sich automatisch für die Endrunde in Ajaccio (Frankreich).

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE