20.06.2022 20:42 Uhr

Landesmeisterschaften der Damen, Herren & Altersklassen

Meister in zehn Konkurrenzen ausgespielt

Dominik Bartels ist neuer Landesmeister der Herren. Foto: Holger Suhr

Vom 15. Juni bis 19. Juni 2022 fanden die Landesmeisterschaften der Damen, Herren und Altersklassen sowohl auf der Hauptanlage des Stader TC als auch beim nahegelegenen TC Wiepenkathen statt. 

Insgesamt spielten 114 Spielerinnen und Spieler in zehn Konkurrenzen um den diesjährigen Titel. Leider wurden vor allem im Seniorenbereich nicht die gewohnten Anmeldezahlen erreicht undbei den Seniorinnen wurde aufgrund der wenigen Meldungen sogar gar kein Titel ausgespielt. „Wir hatten bei den Damen und Herren ein einigermaßen gutes Meldeergebnis, bei den Senioren und vor allem den Seniorinnen war es uns letztendlich deutlich zu wenig“ zeigt sich auch der TNB-Vizepräsident Sport Jörg Kutkowski nicht zufrieden. „Wenn man sieht wo Seniorenturniere stattfinden und die entsprechenden Spieler hinfahren, kann der Austragungsort kein Grund sein. Auch die Kategorisierung die gerne in der Kritik steht, können wir nur verändern, wenn wir zahlen- und leistungsmäßig auf einem entsprechenden Niveau sind. Die Ausrichtung einer Meisterschaft bringt auch einen personellen und finanziellen Aufwand für den Verband mit sich. Das sollte möglichst in einem guten Verhältnis stehen und entsprechend die Beteiligung unserer TNB-Spieler möglichst hoch sein. Wir hoffen, dass wir kommendes Jahr wieder mehr Meldungen haben“ macht Kutkowski bei der anschließenden Siegerehrung deutlich und erntet entsprechende Zustimmung aus dem Teilnehmerfeld. 

Austragungsorte waren dieses Jahr sowohl der Stader TC als Hauptanlage, als auch der nahegelegene TC Wiepenkathen. „Normalerweise gehen wir in die Vereine und suchen uns die entsprechende Anlage für die Durchführung der Landesmeisterschaften. Der Stader TC hatte sich bei uns um die Austragung beworben und ich muss sagen, dass hier mit beiden Vereinen alles sehr gut funktioniert hat. Dafür möchte ich mich bedanken. Insgesamt war es eine sehr gute Veranstaltung“ lobt Kutkowski die austragenden Vereine. 

Die Konkurrenzen Herren 30, Herren 55 und Herren 60 wurden im Round Robin durchgeführt. Ahmad Hamijou (TV Schwanewede) spielte sich ohne Satzverlust durch das Turnier und sicherte sich verdient mit 6:4, 7:5 den Titel gegen Alexander Brüggenwerth (TC Jesteburg). Bei den Herren 60 spielte sich Stephan Brune (Stader TC) mit Heimrecht ins Finale, unterlag jedoch dem Braunschweiger Erwin Skamrahl (Braunschweiger THC) vor einer guten Kulisse im Matchtiebreak mit 5:7, 6:4, 10:3. Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen stand Peter-René Kreßig (Oldenburger TeV) bei den Herren 60. Ein Spieler jedoch maschierte förmlich durch das Turnier: Der topgesetzte Marc Seilbeil (Jade Tennis Gesellschaft Wilhelmshaven) gab ebenfalls keinen Satz ab und gewann das Finale der Herren 40 deutlich mit 6:1, 6:1 gegen den an Nr. 2 gesetzten Hauke Hinze (TC BW Salzhausen). Nils Langer und Dirk Meibohm (beide TuS Hasefeld) lieferten sich auf der Anlage des Stader TC ein Vereinsduell, am Ende erspielte sich Langer mit 6:2, 6:2 den Titel der Herren 50. Seiner Favoritenrolle wurde Jörg-Uwe Damm (Hildesheimer TC Rot Weiß) gerecht und spielte sich bei den Herren 65 bis zum Titel. Einfach machten es ihm der Sportwart des austragenden Vereins Peter Meyer (Stader TC) und seine Fans jedoch nicht. Den zahlreichen Zuschauern auf der Anlage und vor dem Livestream wurde bis in den Matchtiebreak (6:2, 2:6, 10:7) ein spannendes Finale geboten. Anders lief es bei den Herren 70 und 75. Sowohl Willi Timmermann (SC Schwarz-Weiss Cuxhaven), als auch Michael Reiner (Bückeburger TV WRB) ließen sich bis zum Titelgewinn keinen Satz abnehmen. Das machte übrigens auch Amelie-Christin Jansen (DTV Hannover) bei den Damen. Die an Position zwei gesetzte Hannoveranerin spielte sich ohne Satzverlust zur Landesmeisterin, wobei es die Finalistin Laura Pesickova vor allem im zweiten Satz nochmal spannend machte (6:1, 7:6). Bei den Herren setze sich der Topgesetzte Dominik Bartels (Hildesheimer TC RW) durch, ebenfalls ohne Satzverlust stand er am Ende auf dem Gewinnertreppchen. 

Der TNB bedankt sich bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie beim Stader TC und TC Wiepenkathen für eine gelungene TNB-Landesmeisterschaft. Außerdem ein weiterer Dank an die TellBau GmbH als Partner der TNB-Landesmeisterschaften.

DIESEN ARTIKEL TEILEN
START nuliga REGIONEN KONTAKTE