01.10.2021 09:10 Uhr | von Sybille Schmidt

3. International TennisBase Hannover Open presented by K+M Bernd Hiller

Ksenia Zaytseva und Philip Sekulic holen sich die Titel

Die Sieger Ksenia Zaytseva und Philip Sekulic eingerahmt von TNB-Präsident Raik Packeiser und der Vizepräsidentin Leistungssport & Ausbildung, Beate Lonnemann. Foto: Florian Petrow

Die Sieger der 3. International TennisBase Hannover Open presented by K + M Bernd Hiller heißen Ksenia Zaytseva und Philip Sekulic. Damit gehen die Titel des ersten Turniers der höchsten Kategorie der ITF Juniors Series beim HTV Hannover nach Russland und Australien. „Das waren zwei fantastische und würdige Finals zum Abschluss einer tollen Turnierwoche“, bilanzierte Turnierdirektor Julian Battmer.

Die überraschend zahlreichen Zuschauer – in der Spitze waren es rund 150 – sahen in der Tat zwei ausgeglichene und hochklassige Begegnungen. Dabei geriet vor allem die hohe Favoritin der Juniorinnen, die topgesetzte Zaytseva, gegen die ungesetzte Überraschungsfinalistin Rumänin Ioana Zvonaru zu Beginn arg in Bedrängnis. Doch die Russin, die im Verlaufe des Turniers auch die Deutsche Jugendmeistern Ella Seidel aus Hamburg mit 6:0, 6:0 förmlich vom Platz gefegt hatte, bewies ihre Stärken – punktgenaue Grundschläge und unbändigen Kampfgeist – immer im richtigen Moment. Nach einem umkämpften 7:5 war der zweite Durchgang mit 6:2 vergleichsweise schnell entschieden. Es war der zweite Titel bei diesem Turnier für Zaytseva. Mit ihrer Partnerin Yaroslava Bartashevich hatte sie sich bereits den Sieg im Doppel gesichert.

Bei den Junioren stand der ungesetzte Schweizer Kilian Feldbausch kurz vor einer Sensation. Nach seinem Sieg im Halbfinale gegen den topgesetzten Aleksander Orlikowski (POL) gewann er auch im Endspiel gegen die Nummer vier des Feldes, Philip Sekulic den ersten Durchgang mit 6:4. Der Australier nahm sich wie bereits im über drei Stunden andauernden Halbfinale gegen Maxim Zhukov (RUS) zahlreiche Verletzungsauszeiten, kassierte zudem eine Verwarnung wegen Coachings durch seinen Vater, verbiss sich aber Punkt um Punkt in die Begegnung. Ein Doppelfehler Feldbauschs besiegelte einen knapp dreistündigen hochklassigen Schlagabtausch zum 4:6, 6:0, 6:4. Im Doppel gewann die kroatisch/serbische Paarung Luka Mikrut/Stefan Popovic.

„Das war verdammt gutes Tennis“, bestätigte auch TNB-Präsident Raik Packeiser, der sich die Finals komplett angesehen hatte. Das Fazit von Turnierdirektor Julian Battmer zur gesamten Turnierwoche fiel rundum positiv aus. „Aus organisatorischer Sicht lief alles reibungslos und die Reaktionen der Spielerinnen und Spieler waren durchweg positiv. Für uns als Ausrichter sind diese Turniere eine logische Ergänzung zu unserem Leistungssportkonzept. Wir haben hier einige der weltbesten Jugendspieler dabei. So zeigen wir auch unseren Athleten aus der TennisBase und dem TNB-Kader, wie auf diesem Niveau gespielt werden muss.“

Dass im Laufe der kommenden Woche mit Klaus Eberhard der Sportdirektor des DTB ebenso anwesend war wie Barbara Rittner als Head of Women’s Tennis und Michael Kohlmann als Head of Men‘s Tennis in Deutschland sowie zahlreiche Bundestrainer zeigt für ihn den hohen Stellenwert der TennisBase und des Bundesstützpunktes Hannover im nationalen Tennis.

Das offizielle Turnierheft

Turnierheft_ITF_2021.pdf
START nuliga REGIONEN KONTAKTE