Verbands-News

FAQ Coronavirus SARS-CoV-2

Wichtige Fragen und tagesaktuelle Antworten

Derzeit erreichen uns viele Fragen aus den Vereinen, von Trainern und Spielern zum Coronavirus.

Wir bemühen uns, tagesaktuell alles zu beantworten, möchten aber in diesem Zusammenhang auf eine Meldung des LandesSportBundes Niedersachsen, der derzeit auch viele Fragen bündelt, Antworten definiert und unter www.lsb-niedersachsen.de veröffentlicht, hinweisen.

„Da es keine vergleichbaren Fälle einer Pandemie in Deutschland bislang gegeben hat, gibt es hier weder feststehende Antworten noch eine gesicherte Rechtsprechung. Wir bitten daher um Verständnis, dass die Beantwortung Zeit erfordert.“ 

Wir versuchen Doppelungen mit dem LSB zu vermeiden.

Zudem möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir Neuigkeiten tagesaktuell auf unserer Homepage und allen anderen Medien des TNB veröffentlichen. Wir bitten daher unsere Medien entsprechend zu verfolgen.

Folgende Informationen können wir geben

Ist der TNB erreichbar?

Auch für die hauptamtlichen Mitarbeiter wurde im Zuge der Corona-Krise Vorsorge getroffen. Entsprechend der Fürsorgepflicht wurde in den vergangenen Tagen das Hauptamt umorganisiert, der Großteil der Mitarbeiter ist inzwischen im Homeoffice.

Alle sind weiterhin über die bekannte Mailadresse und Telefondurchwahl während der Geschäftszeiten erreichbar. Auch die Zentrale in der Geschäftsstelle ist weiterhin erreichbar. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es aufgrund der Auslagerungen zu Verzögerungen in der Erreichbarkeit kommt.

Die Geschäftszeiten: Montag bis Donnerstag 09 – 16:00 Uhr, Freitag 09 – 14:00 Uhr.


Warum hat die Halle geschlossen und es gibt kein Training mehr – muss das wirklich sein?

Oder

Wir könnten bereits draußen spielen, beim Tennis sind wir doch weit auseinander?

Die Landesregierung hat uns alle angewiesen, die Türen zu schließen. Bei allen aktuellen Maßnahmen geht es um den Schutz ALLER Bürger und Bürgerinnen. Dabei steht die Gesundheit im Vordergrund. Nur durch eine Verlangsamung der Infektionsketten kann nach Ansicht der Experten Schlimmeres verhindert werden.


Können die Eltern in der jetzigen Situation für nicht geleistete Trainerstunden das Geld zurückfordern?

Grundsätzlich gilt der geschlossene Vertrag: Es werden die geleisteten Stunden bezahlt. Also ja, sofern die Stunden nicht nachgeholt werden, besteht wahrscheinlich eine Rückzahlungspflicht. Es sollte aber in jedem Einzelfall geprüft werden und miteinander eine gemeinsame Lösung gefunden werden.


Werden Honorartrainer für ausgefallene Stunden bezahlt?

Hier gilt der geschlossene Vertrag. Generell gilt natürlich, dass nur gezahlt wird, wenn es eine Trainerstunde gegeben hat. Bezüglich Übungsleiter siehe LSB.


Wie sieht es mit Zuschüssen für Kleinunternehmer (z.B. Trainer oder Tennisschulen) aus?

Es wird ein landeseigenes Corona-Hilfsprogramm geben. Nach dem jetzt vorgelegten Entwurf sind kleine Unternehmen und Angehörige freier Berufe mit einer Betriebsstätte in Niedersachsen antragsberechtigt, die in Folge der Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und/oder in Liquiditätsengpässe geraten sind. Kleine Unternehmen sind im Sinne des Hilfsprogrammes wie folgt definiert:

  • bis 49 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) und
  • Jahresumsatz bis 10,0 Mio. Euro oder
  • Jahresbilanzsumme bis zu 10,0 Mio. Euro.

Die Förderhöhe soll voraussichtlich maximal 20.000 Euro betragen, die Staffelung erfolgt nach Mitarbeiteranzahl. Über den Entwurf wird der Landtag am Mittwoch, 25. März, entscheiden. Bis dahin kann es noch zu geringfügigen Veränderungen kommen. Sie können Ihre Anträge allerdings schon vorbereiten. Informationen dazu finden Sie unter dem folgenden Link der NBank - hier.


Ich habe einen angestellten Trainer (sozialversicherungspflichtig), der jetzt aber nicht mehr arbeiten kann. Was können Sie empfehlen?

Hier ist Flexibilität und Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gefordert. Grundsätzlich sollte eventuell Urlaub vorgezogen oder Überstunden abgebaut werden, um einen Teil der Zeit zu überbrücken und den Arbeitnehmern eine finanzielle Absicherung zu geben. Danach besteht grundsätzlich die Möglichkeit, Kurzarbeit zu beantragen, dieses verhindert Kündigungen und sichert dem Angestellten wenigstens einen Teil des Gehaltes. Infos hier.


Muss der Verein den Abonnenten die ausgefallenen Stunden auszahlen?

Dies ist eine sehr komplexe Frage und sehr individuell zu betrachten. Es hängt stark ab von den Vereinbarungen, die zwischen Hallenbetreiber und Abonnent getroffen wurden. Allerdings scheint in diesem Bereich eine individuelle Rechtsberatung unerlässlich sofern keine individuellen und einvernehmlichen Lösungen gefunden werden.


Muss der Verein Mitgliedsbeiträge anteilig zurückerstatten?

Definitiv nein. Die Beiträge sind durch die jeweils zuständigen Organe festgesetzt worden und in dieser Höhe zu leisten. Sie dienen der Verwirklichung des Vereinszwecks und der Aufrechterhaltung des Vereins. Sie sind nicht als Bezahlung für konkrete Leistungen zu bewerten. Im Übrigen sollte bedacht werden, dass die Beiträge für das Gesamtgeschäftsjahr kalkuliert wurden. Über künftige Änderungen der Beiträge kann nur das Organ entscheiden, das für die Festsetzung des Beitrags gemäß der Satzung zuständig ist.

Zudem gilt: Wir sind eine Solidargemeinschaft und haben aktuell eine Ausnahmesituation in der ganzen Gesellschaft – auch im Sport. Auch zu den finanziellen Folgen. Wir appellieren an die sportliche Solidarität untereinander: In den Vereinen, auch an alle Trainer. Bitte gehen Sie fair und konsensorientiert miteinander um.


Was passiert mit Geldern, welche wir von Sponsoren bekommen haben, um Veranstaltungen zu organisieren, welche jetzt abgesagt wurden. Müssen wir die Gelder zurückzahlen?

Das kommt auf die vertragliche Vereinbarung an und ist individuell mit dem Sponsor zu klären. Das hängt insbesondere davon ab, ob die Veranstaltung ersatzlos abgesagt oder verschoben wird. Ggf. ist ein Teil zurückzuzahlen. Aber wir empfehlen die direkte Abstimmung mit dem Sponsor.


Fängt der Punktspielbetrieb pünktlich an?

Beachten Sie bitte die aktuelle Meldung - hier


Gibt es schon Turnierabsagen?

Die gesamte Turnierlandschaft im DTB (International, National sowie alle Ranglisten- und LK-Turniere) wird bis zum 7. Juni 2020 abgesagt. Alle bis zu diesem Datum erzielten Ergebnisse werden weder für die DTB-Rangliste noch für die LK gewertet. Dies betrifft alle Altersklassen, Rollstuhltennis, Beach Tennis und Paddel. Diese Vorgehensweise ist analog der Absage aller Turniere durch die Tennis-Weltverbände ITF, WTA, ATP und Tennis Europe.

Ebenfalls abgesagt ist vom Niedersächsischen Kultusministerium bereits die Schulmeisterschaft „Jugend trainiert für Olympia“.


Was ist mit den bereits beantragten und veröffentlichten Turnieren bis zum 08. Juni?
Für Turniere, die für diesen Zeitraum (13.03.-07.06.2020) bereits beantragt/veröffentlicht worden sind, wird der TNB keine Turnierservicegebühr in Rechnung stellen. Durchgeführte Turniere vor dem 13.03. bleiben hiervon unberührt. Ranglistenturniere, die in dem Zeitraum terminiert waren erhalten im April ihre Servicegebühr zurück.


Können wir mit der Platzaufbereitung anfangen?

In Abstimmung mit dem LSB wird der Erlass des Ministeriums so verstanden, dass auch dieses als Gruppenbildung bzw. Zusammenkünfte zu verstehen ist und somit nicht stattfinden sollte. Dabei beziehen wir uns auch auf die Mitteilung der Bundesregierung vom 18.03.2020, in der jegliche Zusammenkünfte von Menschen auf ein notwendiges Minumium zu reduzieren sind.

Die Vereine können aber eine Platzaufbereitungsfirma beauftragen. Ob diese die Arbeiten vornimmt liegt im Ermessen der Firma selbst. 


Wird Deutschland spielt Tennis durchgeführt?

Ja, aber auch mit wichtigen Änderungen

  • Der Aktionszeitraum wird über den 17. Mai hinaus bis Ende der Sommersaison (mindestens bis 30. September 2020) verlängert.
  • Der Aktionszeitraum bezieht sich nun nicht mehr ausschließlich auf die Eröffnung der Sommersaison. Der Aktionstag kann auch als Sommerfest, Saisonabschluss, etc. durchgeführt werden.
  • Das Datum für die Durchführung des Aktionstages kann individuell durch den einzelnen Tennisverein bestimmt werden, muss jedoch in Abhängigkeit von den regionalen Vorgaben durch die politischen Verantwortungsträger und Gesundheitsämter sowie den Empfehlungen des TNB erfolgen.

Daraus ergeben sich folgende neue Rahmendaten:

  • Anmeldezeitraum zu „Deutschland spielt Tennis“: bis 31. Juli 2020.
  • Automatische Teilnahme an der Vereinsverlosung bei Anmeldung: bis 30. Juni 2020.
  • Durchführung des Aktionstages: bis mind. 30. September 2020 möglich.

  • Durchführung des Aktionstages: bis mind. 30. September 2020 möglich.

Was ist mit der Talentino-Streettennis Tour 2020?
Aufgrund der aktuellen Situation und der Vorgaben der Landesschulbehörde Niedersachsen muss die Talentino-Streettennis-Tour 2020 abgesagt und auf das nächste Jahr verschoben werden. ​

Sobald es die Lage zulässt, werden flexible Angebote für Schulen und Vereine erarbeitet, die sich auch kurzfristig in diesem Jahr noch umsetzen lassen. 

Das große Event der Talentino-Streettennis-Tour mit jährlich rund 5.000 teilnehmenden Schülern der 1.-6. Klassen in Niedersachsen und Bremen, Lehrkräften, Schiedsrichterklassen, einem 20-köpfigen TNB-Team und den engagierten Tennisvereinen wird es in der Form 2021 wieder geben.