Verbands-News

Sophie Greiner und Michel Dornbusch sind die neuen Landesmeister des TNB

Routinier und Aufsteigerin holen sich die ersten Saisontitel

Sophie Greiner (TC GW Gifhorn) und Michel Dornbusch (Oldenburger TeV) heißen die ersten Landesmeister der neuen Saison des TNB. Zwei neue Titelträger – das sind zwei neue Geschichten im Buch dieser Meisterschaft. Und dabei wurde im Sportpark Isernhagen insbesondere bei den Herren die Setzliste gründlich durcheinander geschüttelt.

Mit Michel Dornbusch siegte nämlich ein durchaus arrivierter Spieler, der bereits zahlreiche Titel, Turniere und auch Mannschaftsmeisterschaften gewinnen konnte. Fast ein Jahr lang aber war der sympathische Oldenburger durch eine Knieverletzung mit einhergehender Operation außer Gefecht gesetzt worden. Mit der Sommersaison kehrte der 29-jährige, der derzeit auch intensiv mit TNB-Talent Julia Middendorf trainiert, langsam in die Turnierszene zurück – und beim ersten wichtigen Hallenturnier der neuen Saison demonstrierte er als Nummer sieben der Setzliste wieder sein ganzes Können.

Das Viertelfinale gegen den topgesetzten Dominik Bartels (TG Hannover) war das beste Match des gesamten Turniers. Ein offener Schlagabtausch auf höchstem Niveau, der mit 4:6, 7:6 und 15:13 nach vier abgewehrten Matchbällen und einem äußerst einem dramatischen Match endete. "Das war eine der besten Begegnungen, die wir hier je hatten“, war auch TNB-Vizepräsident Mannschafts-/Wettkampfsport, Jörg Kutkowski begeistert.

Im Finale traf Dornbusch mit Alexander Meyer auf einen Mannschaftskameraden. Meyer - der 21-jährige Hannoveraner startete als Nummer acht der Setzliste - hatte sich im Viertelfinale souverän gegen die Nummer zwei des Feldes, Torben Otto (Hildesheimer TC RW), mit 6:3, 6:4 durchgesetzt und auch im Halbfinale gegen Tarik Burina (TC GW Rotenburg) keine Probleme.

Das Finale allerdings diktierte allein Michel Dornbusch, der sich vor allem auf seine mächtigen Aufschläge verlassen konnte. Mit 6:4, 6:4 sicherte er sich die Meisterschaft,

Eine ganz andere Geschichte erzählt die neue Titelträgerin der Damen: Sophie Greiner gehört als 16-Jährige zu den Aufsteigerinnen der vergangenen Saison. Die jüngere Schwester von DTV-Bundesligistin Lena Greiner bestätigte nun auch in Isernhagen ihre seit Monaten ansteigende Form. Als Nummer drei der Setzliste gab sie bis zum Sieg keinen Satz ab. Besonders beeindruckend war auf dem Siegeszug das 6:4, 7:5 gegen die topgesetzte Shaline Pipa (DTV Hannover), von der man allein aufgrund ihrer großen Erfahrung den Einzug ins Finale erwartet hatte.

Im Endspiel traf Greiner auf die ebenfalls 16-jährige Nicole Rivkin (DTV Hannover), die Lena Greiner mit 6:3, 5:7, 10:6 niedergekämpft und damit ein finales Schwesternduell verhindert hatte. Die beiden Teenager schenkten sich wenig, lieferten sich zahlreiche packende Grundlinienduelle, bei denen gerade im ersten Satz Sophie Greiner die wichtigen Punkte machte. Nach dem 6:4 sah die junge Gifhornerin auch bei 5:4 und 30:0 wie die sichere Siegerin aus, als Rivkin noch einmal alle Kräfte mobilisierte. Sie zwang die Gegnerin in den Tiebreak, erkämpfte fünf Satzbälle, die aber allesamt abgewehrt wurden. Nach einem nervenaufreibenden Entscheidungsspiel hieß es 14:12 und damit 7:6 im zweiten Satz für Sophie Greiner, die damit ihren ersten großen Titel gewann.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Fotos: Florian Petrow