Verbands-News

TNB-Meisterschaften der Jugend in Oldenburg

Alle Sieger sind gekürt

 

Die ersten Tage der Sommerferien sind im TNB traditionell den Meisterschaften der Jugend vorbehalten: Bis Sonntag finden beim Oldenburger TeV die TNB-Titelkämpfe der U 11 – U 18 statt. Nach drei Tagen hatten die Juniorinnen und Junioren U 11, U 12 und U 14 die ersten Meister ermittelt, einen Tag später auch die U 16 und U 18. Und dabei gab es in den jüngeren Konkurrenzen einige Favoritensiege, aber durchaus auch große Überraschungen.

Zu denen gehörten Aaliyah Nkansah (TSC Isernhagen-Süd) und Michelle Kirsch (Mühlenberger SV), die in der U 14 und U 11 jeweils als Ungesetzte gewannen. Dabei marschierte Kirch ausschließlich mit deutlichen Zwei-Satz-Siegen durch das Feld, die 13-jährige Nkansah leistete im Viertelfinale gegen Marie Gerdel, ehe sie mit 6:4, 4:6, 6:4 gegen die ein Jahr ältere Nummer zwei der setzliste gewonnen hatte. Das Finale gegen die ebenfalls ungesetzte Emma Daems verlief deutlicher.

Bei den Juniorinnen U 12 verlief alles weitestgehend nach Plan, Marie-Sophie Schulz (TSC Göttingen) holte sich als Topgesetzte den Sieg im Finale gegen die an drei gesetzte Kim-Jolie Bolfraß (Ottersberger TC). Die an Nummer zwei gesetzte Victoria Golubev (HTV Hannover) hatte sich dagegen bereits in ihrem ersten Match sang- und klanglos gegen Leonie Münnich (TSV Lutter) verabschiedet.

Bei den Junioren gab es keine Ungesetzten, die sich zum Sieg spielten. Mit Noel Albes (HTV Hannover) gewann in der U 12 der Topgesetzte sämtliche Matches in zwei Sätzen. In der u 11 setzte sich mit Benotto Schmidt (TC Lilienthal) die Nummer drei durch – das 6:0, 6:0 im Finale gegen die Nummer eins, Henrik-Ove Baran (TC Edewecht), lässt allerdings aufhorchen. In der U 14 rauschte Jasper Camehn (SV GW Waggum) als 13-Jähriger und Nummer fünf der Setzung mit fünf Zwei-Satz-Siegen durch das Feld.

Die Finalergebnisse
Juniorinnen U 14

Aaliyah Nkansah (TSC Isernhagen-Süd) - Emma Daems (TV Sparta 87 Nordhorn) 6:3, 6:3

Juniorinnen U 12
Marie-Sophie Schulz (TSC Göttingen) – Kim-Jolie Bolfraß (Ottersberger TC) 6:1, 6:1

Juniorinnen U 11
Michelle Kirsch (Mühlenberger SV) – Leonie Bischop (TC BW Emlichheim) 6:2, 6:2

Junioren U 14
Jasper Camehn (SV GW Waggum) – Julian Vemesan (Mühlenberger SV) 6:2, 6:2

Junioren U 12
Noel Albes (HTV Hannover) – Gary Gerr (Wilhelmshavener THC) 6:2, 6:3

Junioren U 11
Benotto Schmidt (TC Lilienthal) - Henrik-Ove Baran (TC Edewecht) 6:0, 6:0

 

In den Konkurrenzen der U 16 und U 18 gab es weniger Überraschungen, zweimal siegte die Nummer eins, zweimal die Nummer zwei der Setzliste. Allerdings fanden an einem ziemlich verregneten tag in Oldenburg die Finals zum großen Teil in der Halle statt.

Die topgesetzte Neila Trklja (TSC Göttingen) musste bei den Juniorinnen U 18 dabei nur im Finale über die volle Distanz gehen. Gegen Laura Pesickova (TV Jahn Wolfsburg), die mit Mette Berg (Bremer ZTC9 die Nummer zwei der Setzliste ausgeschaltet hatte, siegte sie nach kurzer Atempause in Satz zwei mit 6:1, 3:6, 6:0.

Auch Bendix Schröder wurde bei den Junioren U 15 seiner Favoritenrolle gerecht  und das sogar ohne Satzverlust. Im Finale siegte er mit 6:1, 6:2 gegen den ungesetzten Überraschungsfinalisten Tarek Erlewein.

Als Nummer zwei der Setzliste spielten sich Leonie Möller (U 16/SV Vorwärts Nordhorn) und Laurenz Blickwede (U 18/TC GW Gifhorn) zum Titelgewinn. Beide besiegten in ihren Finals auch jeweils die Nummer eins der Setzung.

Die Ergebnisse der U 11 bis U 18 finden Sie hier.