Gehörlosentennis

„Deaf-Tennis“ ist eine Sparte im bereits 1919 gegründeten Deutschen Gehörlosen Sportverband. Es existieren ein Nationalteam sowie Turniere auf nationaler und internationaler Ebene, etwa die Deaflympics. Zusätzlich nimmt ein Großteil der Tennisspieler mit Hörminderung am regulären Tennisbetrieb teil.

Regen und Material: Es wird nach ITF-Regeln gespielt. Allerdings ist bei offiziellen gehörlosen-Wettkämpfen das Tragen von Hörgeräten oder Hörhilfen verboten.

Vermittlungswege: visuell/optisch – taktil/kinästhetisch - verbal/akustisch (abhängig von Hörrest, Fähigkeit zum Lippenlesen usw. – nie komplett auf Sprache verzichten, sondern mit Blockkontakt, in ruhiger und Umgebung und durch visuelle Hilfen und ritualisierte Kommunikation unterstützt, einsetzen). 

Trainingsimpuls Koordination: Die Ursachen von Hörschädigungen sind vielfältig. In manchen Fällen kann es zu Schwindel oder einer eingeschränkten Gleichgewichtsfähigkeit kommen. Immer ist jedoch die Reaktion auf visuelle Reize von entscheidender Bedeutung.

  • Der Trainer hält Tennisbälle aller vier „play & stay“-Farben in seinen Händen. Auf dem Platz liegen außerdem ein rotes, oranges, grünes und gelbes Hütchen.
  • Wird ein Ball angeworfen, muss der Spieler zunächst das farblich entsprechende Hütchen berühren, und anschließend den Ball fangen oder schlagen.

Trainingsimpuls Grundschläge: Technisch unterscheidet sich Gehörlosentennis nicht vom Tennis der Hörenden. So kann jede Übung angewandt oder angepasst werden. 

  • Das gegnerische Feld ist aufgeteilt in die Zonen 1 bis 5 (z.B. Aufschlagkorridore rechts und links 1+2, durch verlängerte Mittellinie Großfeld 3+4, das Aus hinter der Grundlinie 5)
  • Der Trainer spielt den Ball an und zeigt kurz darauf mit seinen Fingern eine Zahl – in dieses Feld muss der Spieler schlagen
  • Maximal vier Wiederholungen, Jeder korrekte Treffer gibt einen Punkt. 

Ansprechpartner im TNB
Anthony Dittmar
Tel.: 05063 9087-26
E-Mail: anthony.dittmar@tnb-tennis.de

Die Informationen sind entnommen aus: Blindentennis-Informationspaket für Deutschland, Download unter www.tennis-fuer-alle.de